Davaria: Enttäuschendes Unentschieden in Rhynern

Fußball-Landesliga

„Ich kann gar nicht sagen, wie enttäuscht ich bin.“ Davaria-Trainer Ismail Atalan (Foto) musste gestern in Rhynern erleben, wie seine Mannschaft beim Tabellenvorletzten leichtsinnig zwei Punkte verschenkte.

DAVENSBERG

von Von Heinz Overmann

, 25.03.2012, 22:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein guter Tag für Mirhat Atalan (l.) und die Davaren. Sie spielten nur 2:2 bei Rhynern II.

Kein guter Tag für Mirhat Atalan (l.) und die Davaren. Sie spielten nur 2:2 bei Rhynern II.

 Zunächst schien alles nach Plan zu laufen, als Kevin Krämer bereits nach sechs Minuten die Davaria in Führung schoss. Das sollte aber für die nächsten 80 Minuten der einzige Davaria-Torerfolg bleiben. Was sich in diesem Zeitraum vor dem Tor der Westfalia abspielte, war unglaublich. „Wir haben allein sieben tausendprozentige Chancen vergeben“, hat Trainer Atalan mitgezählt.

Und dann der Schock. „Wie aus dem Nichts fällt der Ausgleich“, so der Davaren-Coach, der daraufhin seine Taktik änderte. Er spielte mit vier Spitzen, in der Defensive mit einer Dreierkette. Die Folge: Davaria kassiert in der 81. Minute ein Kontertor, der Abstiegskandidat führt mit 2:1. Zum Glück gab es noch Kevin Krämer im Davensberger Team, der mit seinem Tor das 2:2 rettete. „Das Spiel hat gezeigt, dass uns die Abgänge in der Winterpause wehtun, es fehlen mir die Alternativen“, so Atalan.   

Sandhowe - Mirhat Atalan (78. Farok Atalan), Bensch, Eising, W. Klemke (78. Rojhat Atalan), Sahin, A. Klemke, Mahmoud, Gomez, Krämer, Kottenstede.

0:1 Krämer (6.), 1:1 Kleine (57.), 2:1 Orlowski (81.), 2:2 (86.) Krämer.

Lesen Sie jetzt