Davensberg geht nach der Pause unter

Westfalenliga

DAVENSBERG Zur Pause sah es noch gar nicht so schlecht aus, doch mit dem ersten Gegentor direkt danach war die Gegenwehr gebrochen. Davaria Davensberg war beim 0:4 (0:0) gegen die zweite Mannschaft des SC Paderborn am Ende hoffnungslos unterlegen. Die Frage ist nun: Wo soll noch Optimismus herkommen?

18.10.2009, 23:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Davarias Gordin Ewang (r.) versucht hier an den Ball zu kommen.

Davarias Gordin Ewang (r.) versucht hier an den Ball zu kommen.

Goly, Hänsel, Si. Mohammadi, Ueding, Pahlig, Wissen, Kusakci (46. Ewang), Islak, Haase, Labo, Neser (65. Banach)

0:1 (46.), 0:2 (52.), 0:3 (81.), 0:4 (90.)

Lesen Sie jetzt