Dem SV Herbern fehlen die Anführer

Fussball-Landesliga 4

24 Stunden lang war Herberns Trainer Christian Bentrup am vergangenen Wochenende extrem angespannt. Nach dem samstägigen 0:2 gegen die Hammer Spielvereinigung II bis zum Spielschluss der Partie Disteln gegen Lotte II am Sonntagnachmittag (1:1). "Ich hätte gedacht, dass Lotte unsere Steilvorlage verwertet", sagt Bentrup. Haben die Sportfreunde aber nicht.

HERBERN

, 02.06.2014, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herberns Eric Sabe (l.) gehört zu den jungen Spielern, die immer wieder Schwankungen in ihren Leistungen haben.

Herberns Eric Sabe (l.) gehört zu den jungen Spielern, die immer wieder Schwankungen in ihren Leistungen haben.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Zwei Akteure, die der Coach als kommende Anführer sieht, sind Nils Venneker und Tim Bröer. Trotz ihrer 21 und 20 Jahre sind sie jetzt schon absolute Leistungsträger. Vor allem Bröer spielt in seinem ersten Seniorenjahr eine überragende Saison. „Es ist einfach phänomenal, wie Tim sich in dieser Spielzeit präsentiert hat. Als hätte er schon immer im Seniorenbereich gespielt“, so Bentrup.

Nils Venneker, der gegen Hamm in der 76. Minute ausgewechselt werden musste, hat sich eine Bänderdehnung und eine Knöchelprellung zugezogen. Sein Einsatz für Sonntag ist fraglich.

Lesen Sie jetzt