Dennis Idczak im Interview: „Wir haben das Spiel dominiert“

Fussball-Landesliga

Dennis Idczak hat am vergangenen Sonntag beim 1:1-Unentschieden in der Dreierkette gespielt. Wie das lief und was er vom Ergebnis gegen Aufsteiger Deuten hält, erzählte er im Anschluss.

Herbern

, 19.08.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Idczak im Interview: „Wir haben das Spiel dominiert“

Dennis Idczak war als zentraler Mann in der Innenverteidigung mit verantwortlich für den Spielaufbau. © David Döring

Was hat es so schwierig gegen Deuten gemacht, Herr Idczak?

Das ist ein Aufsteiger mit viel Euphorie. Wir haben das Spiel aber dominiert. Nach dem Gegentor haben wir uns gefangen, waren klar die bessere Mannschaft. Meiner Meinung nach hätten wir gewinnen müssen, die Chancen waren da. Deuten kam vor allem über die Standards, wo sie sehr gefährlich waren. Der Punkt geht in Ordnung. Wir sind zufrieden, dass wir das erste Heimspiel nicht verloren haben.

Wie funktioniert es für Sie in der Dreierkette?

Ich bin ja Linksfuß, eigentlich gewohnt auf links zu spielen. Ich mache aber gerne den zentralen Mann, stelle mir die Leute und mache so gesehen den Libero. Ich bin nicht der schnellste, das weiß man. Ich mache das alles mit Auge, spielerisch. Da funktioniert das ganz gut.

Was nehmen Sie aus dem Unentschieden gegen Deuten für die nächsten Wochen mit?

Natürlich ist ein Aufsteiger nicht zu unterschätzen, das wissen wir. Wie man gesehen hat, vor drei Jahren ist Deuten sang- und klanglos abgestiegen. Ich denke mal nicht, dass die dieses Jahr etwas mit dem Abstieg zu tun haben. Die haben gut gekämpft, hatten ein paar gute Torchancen. Wir müssen weiterschauen. Wir hätten auch nicht dagegen sagen können, wenn wir gewonnen oder verloren hätten. Der Punkt ist verdient.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt