Der Damenmannschaft vom TV Werne fehlt noch der Rhythmus

Volleyball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Damen des TV Werne stehen zur Zeit auf dem vorletzten Platz. Obwohl die Volleyballerinnen in drei aus vier Partien Punkte geholt haben. Trotz der aktuellen Tabellensituation ist das Trainerteam Rolf Wilmsen und Bronek Bakiewicz zufrieden.

WERNE

von Von Juri Kohlhoff

, 13.11.2013, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Langfristig müssen die Volleyballdamen des TV Werne vor allem an der Sprunghöhe arbeiten. Was die Block- und Angriff-Höhe am Netz angeht, weist Werne laut seinem Trainerteam deutliche Defizite auf.

Langfristig müssen die Volleyballdamen des TV Werne vor allem an der Sprunghöhe arbeiten. Was die Block- und Angriff-Höhe am Netz angeht, weist Werne laut seinem Trainerteam deutliche Defizite auf.

Das Hauptproblem für die Verbandsliga-Mannschaft liegt dementsprechend in der Kontinuität und der Stabilität der Leistungen. Rückschläge gehören für Bakiewicz und Wilmsen dazu. Ziel für die Saison ist der Klassenerhalt. Wenn die Mannschaft weiterhin Fortschritte macht, sehen Bakiewicz und Wilmsen diese Zielsetzung nicht in Gefahr. „Wenn wir den Wettkampfrhythmus finden und im Flow sind, spielen wir uns aus dem Keller heraus“, ist sich Bakiewicz sicher. JKo

Lesen Sie jetzt