Der SV Herbern hat sein Ziel fest im Blick

Fußball: Landesliga

Drei Spiele in Folge hatten sie verloren, fanden sich erstmals in der Rückrunde auf einem Abstiegsplatz wieder: Doch die Landesliga-Fußballer des SV Herbern haben sich mit dem 2:0 gegen Gemen zurückgemeldet. Am Freitagabend soll der nächste Schritt Richtung Klassenerhalt folgen.

HERBERN

, 28.04.2016, 16:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Werner Bußmanns Einstand ist beim 2:0 gegen Gemen geglückt. Heute Abend möchte er mit den Landesliga-Fußballern des SV Herbern gegen Emsdetten den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Werner Bußmanns Einstand ist beim 2:0 gegen Gemen geglückt. Heute Abend möchte er mit den Landesliga-Fußballern des SV Herbern gegen Emsdetten den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Landesliga 4 SV Herbern - Emsdetten 05 Freitag, 19.30 Uhr, Werner Straße 10, 59387 Ascheberg

Eine "befreiende Wirkung" habe der Sieg gehabt, sagt Werner Bußmann. "Die Jungs hatten eine Menge Selbstvertrauen eingebüßt. Das Spiel gegen Gemen hat der Psyche aber gut getan", so der Herberner Trainer. Für Bußmann selbst war es ein gelungener Einstand. Seit zehn Tagen ist der Nachfolger von Christian Bentrup im Amt. "Es macht Spaß", sagt er. "Die Mannschaft macht hervorragend mit. Die Stimmung ist gut. Das Team nimmt die Köpfe hoch. Es weiß: Wir haben auch was zu bieten."

Das wird der SVH unter Beweis stellen müssen, denn der Gast aus Emsdetten hat es in sich. "Einer der stärkeren Kader der Liga", sagt Bußmann über den Fünften, der mit einem 1:0 über den bisherigen Spitzenreiter Haltern eine minimale Aufstiegschance aufrecht erhielt. "Jeder kann die Tabelle lesen. Hätten wir zuvor gegen Gemen und Roxel gewonnen, dann wäre was möglich gewesen", sagt 05-Trainer Christian Bienemann. "Mal gucken, was in den letzten fünf Partien noch geht", so Emsdettens Keeper Pascal Göcke. "Sollten sie bei uns nicht gewinnen, können sie sich aus dem Titelrennen verabschieden", sagt Bußmann. "Entsprechend werden sie zur Sache gehen."

Herberns Trainer rechnet mit einer "munteren Angelegenheit". Die sein Team vielleicht als Außenseiter, aber gewiss nicht chancenlos angehen werde. "Ich sage kein Ergebnis voraus. Ich bin aber sicher, dass wir ein gutes Spiel machen werden. Dass wir so bissig sein werden wie gegen Gemen, uns gegenseitig anfeuern. Und das sind gute Voraussetzungen", so Bußmann. Aktuell steht sein Team als Tabellen-13. über dem Strich. "Die Ausgangsposition wollen wir verteidigen. Kämpferisch, aber auch mit Spielfreude", sagt der SVH-Coach.

Die personellen Voraussetzungen stimmen. Innenverteidiger Nils Venneker kehrt nach seiner Sperre zurück. Auch in die Startelf? "Darüber denke ich nach", so Bußmann. Sebastian Schütte ist noch keine Option. "Er ist aber auf einem guten Weg", sagt Herberns Trainer. Im Mai solle Schütte wieder zum Kader zählen.

Liveticker
Das Spiel der Herberner gegen Emsdetten können Sie am Freitagabend hier im Liveticker verfolgen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt