Der TVW mogelt sich weiter durch

Basketball-Regionalliga

Beim Pokalsieg in Hohenlimburg erreichte die Personalmisere des Basketball-Regionalligisten TV Werne trotz des souveränen Sieges einen neuen Tiefpunkt. Am vergangenen Mittwoch standen nur noch zwei etatmäßige Akteure der Regionalliga-Mannschaft auf dem Platz. Am Samstag (22. Oktober) wartet mit dem SV Hagen-Haspe aber ein ganz anderes Kaliber.

WERNE

von Von Florian Groeger

, 21.10.2011, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gunther Zajic (r.) kehrt am Samstagabend voraussichtlich in den Kader des TV Werne zurück.

Gunther Zajic (r.) kehrt am Samstagabend voraussichtlich in den Kader des TV Werne zurück.

„Ich kann meinen Spielern nicht sagen, dass wir da hinfahren und zwei Punkte holen. Wir gehen als krasser Außenseiter in dieses Spiel. Aber diese Ausgangssituation hat uns schon gegen Schalke sehr gut getan. Wir werden alles probieren, um positiv zu überraschen“, verspricht Rosic.  Der SV Hagen-Haspe rangiert nach vier Spieltagen mit drei Siegen hinter Bochum und Recklinghausen auf Rang drei. „Eine homogene Truppe, die aggressiv verteidigt. Ihr Forward Marcus Ligons hat letztes Jahr in Dorsten überragend gespielt“, sagt TVW-Trainer Ivan Rosic. „Und mit den Wasielewski-Brüdern haben sie zwei sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen, die auf höchstem Level agieren.“ Zum Matchwinner beim knappen 69:64 am vergangenen Samstag gegen Münster avancierte Haspes Center Michael Marscheider.

Lesen Sie jetzt