Die Jugendabteilung des Werner SC hat die Stadtmeisterschaft im Blick

Werner SC

In der Jugend des Werner SC laufen die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Ein Event steht dabei besonders im Fokus der Verantwortlichen.

Werne

, 02.05.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Jugendabteilung des Werner SC ist auch weiterhin gut aufgestellt.

Die Jugendabteilung des Werner SC ist auch weiterhin gut aufgestellt. © Matthias Kerk

Seit rund zwei Monaten hat die Jugendabteilung des Werner SC einen neuen Vorsitzenden. Ralf Cramer hat diesen Posten übernommen - und mit seinen Stellvertretern bereits einige Veränderungen auf den Weg gebracht. Für die neue Saison steht ein Event bereits besonders im Fokus.

Jetzt lesen

„Wir haben die Stadtmeisterschaft im Winter bereits jetzt im Blick“, bestätigt Ralf Cramer auf Anfrage. „Da haben wir auch schon Anfragen bei der Stadt gestellt. Wir wollen das in diesem Jahr auf jeden Fall durchziehen und haben da viele Altersklassen bereits im Boot.“

Aber die Stadtmeisterschaft ist nicht das einzige, woran die Verantwortlichen arbeiten. Auch die Saisonvorbereitungen sind bereits in vollem Gange. „Wir haben 15 Mannschaften, das ist eine mehr als im Vorjahr. Dazu kommt eine weitere Seniorenmannschaft“, zählt Ralf Cramer auf.

Jetzt lesen

Auch die Trainer sind bereits für fast alle Teams gefunden worden. „Uns fehlt nur noch ein Co-Trainer für die C3 und ein Trainergespann für die F2“, so Cramer. Er lobt die Flexibilität der Trainer: „Wir haben sechs neue Leute engagiert. Trotz Corona hat das über Videokonferenzen wirklich richtig gut geklappt.“

Auch in Sachen Kaderplanung ist die Jugendabteilung schon sehr weit. Einzig bei den B- und D-Mädchen sieht es noch etwas dünn aus. „Wir haben da eine etwas dünne Kaderdecke. Das liegt mir wirklich sehr am Herzen, dass es da noch ein bisschen besser wird“, sagt der Jugendvorsitzende.

Eine Sorge hat Ralf Cramer allerdings: „Ich hoffe nicht, dass die Kinder, wenn alles wieder geht, sagen, sie haben das Nichtstun genossen und wollen das weiterhin so handhaben. Das wäre wirklich schade. Ich hoffe einfach, dass es nicht so kommen wird und wir bald wieder gemeinsam auf dem Rasen stehen können. Das wäre schön.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt