Die Modellregion Kreis Coesfeld hat über Sport-Lockerungen entschieden

Modellregion

Der Kreis Coesfeld gehört zu den vom Land NRW bestimmten Modellregionen, in denen Lockerungen getestet werden sollen. Nun hat der Kreis beschlossen, ob der Projektstart am 19. April erfolgt.

Kreis Coesfeld

, 15.04.2021, 11:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herrscht auf der Anlage des FC Nordkirchen schon bald wieder Betrieb?

Herrscht auf der Anlage des FC Nordkirchen schon bald wieder Betrieb? © Tobias Weckenbrock

„Wir wollen nur öffnen, wenn dies verantwortbar ist“, verkündete Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr in einer Mitteilung auf der Homepage des Kreises Coesfeld - dies ist offenbar nicht der Fall. Denn in dieser Mitteilung eröffnete die Steuerungsgruppe zur Modellregion, dass es zum geplanten Projektstart am kommenden Montag (19.4.) keine Öffnungen geben wird.

Das betrifft auch den Sport, der als einer von drei Bereichen für die Modellregion beantragt war und auf Lockerungen hoffen durfte.

Ausschlaggebend für die Entscheidung ist in erster Linie die steigende Inzidenz: Für den Kreis Coesfeld ist der Sieben-Tage-Wert in den vergangenen Tagen stetig angestiegen und liegt laut Robert-Koch-Institut nun bei 94,3 (Stand 15.4). Für den Start der Aktion muss eine Inzidenz von unter 100 vorliegen.

Jetzt lesen

Vorerst wird es also keine Lockerungen im Sport geben. Die Tür ist allerdings noch nicht ganz geschlossen: Laut der Mitteilung der Steuerungsgruppe werden sich die Verantwortlichen bereits am kommenden Montag erneut zusammenfinden und entscheiden, ob es zum nächsten Wochenende insbesondere im Sport erste Öffnungen geben kann.

Lesen Sie jetzt