Die Zukunft von Marvin Pourié beim Karlsruher SC ist geklärt

Fußball

Erst im Sommer kehrte Marvin Pourié von seiner Leihe bei Eintracht Braunschweig zurück zum Karlsruher SC. Nun steht fest, ob der Werner Profi-Fußballer dort weiter die Fußballschuhe schnürt.

Werne

, 11.08.2020, 11:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nun wurde über die Zukunft von Marvin Pourié im KSC-Dress entschieden.

Nun wurde über die Zukunft von Marvin Pourié im KSC-Dress entschieden. © Weitzel

Eigentlich schien es seit dem Winter wieder bergauf zu gehen für den Werner Profi-Fußballer Marvin Pourié. Nach seinem Krach mit dem Karlsruher SC wurde er an den Drittligisten Eintracht Braunschweig verliehen. Diesem verhalf er mit starken Leistungen zum Aufstieg in Liga Zwei.

Jetzt lesen

Doch die Leihe endete nach einem halben Jahr, Pourié musste zurück zum KSC. Nun steht fest: Trainer Christian Eichner plant dort nicht mehr mit dem 29-Jährigen. Und das, obwohl Pourié seinen Vertrag erst im vergangenen Sommer frühzeitig verlängert hatte.

„Ich plane nicht mehr mit ihm“, sagte Eichner gegenüber dem Kicker. „Ich habe ihm gesagt, dass wir ihm die Möglichkeit geben, dass er körperlich fit wird und eine gute Vorbereitung bekommt.“ Beim Testspiel gegen den FSV Frankfurt stand der Werner allerdings nicht mal im Kader.

Jetzt lesen

Die Zukunft von Marvin Pourié ist aktuell noch offen. Der 29-Jährige hat bereits eine Vielzahl an Vereinen hinter sich: Er spielte bereits in England (Liverpool), Dänemark (u.a. FC Kopenhagen), Belgien (Zulte Waregem), Russland (FK Ufa) und für einige Vereine in Deutschland (Schalke, 1860 München, TuS Koblenz). Doch egal, wohin es den Werner ziehen wird: Eine Vertragsauflösung inklusive Abfindung dürfte für Karlsruhe nicht ganz billig werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt