Drittes Team des Werner SC rüstet mächtig auf

Fußball: Kreisliga C

Aus Schnapsideen ist schon manch großes Machwerk entstanden. Zunächst belächelt, entpuppt sich solch eine Idee heraus manchmal als Glücksgriff. Das hoffen auch die Verantwortlichen des Werner SC. In der kommenden Saison soll eine komplett erneuerte dritte Mannschaft in der Fußball-Kreisliga C Münster an den Start gehen. Mit äußerst renommierten Kickern.

WERNE

25.04.2016, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marc Schwerbrock war Kreativposten im Mittelfeld des Werner SC – allerdings in der ersten Mannschaft auf Bezirksebene. Kommende Saison will er ohne Druck mit den Kumpels für die WSC-Dritte die Kreisliga C aufmischen.

Marc Schwerbrock war Kreativposten im Mittelfeld des Werner SC – allerdings in der ersten Mannschaft auf Bezirksebene. Kommende Saison will er ohne Druck mit den Kumpels für die WSC-Dritte die Kreisliga C aufmischen.

14 Zusagen hat Thomas Overmann, Fußball-Chef des WSC, bereits auf dem Zettel. Darauf erkennen nicht nur Fußballfachleute einige prominente Namen. Vom Bezirksligisten FC Nordkirchen zum Beispiel kommen gleich drei Mann. Marc Schwerbrock sowie die Brüder Daniel und Patrick Wilcock. Lars Zimmer vom A-Ligisten SV Stockum und Kai Wintjes, momentan noch Kapitän der WSC-Reserve, gehören ebenfalls dazu.

Weitere Namen wollte Overmann noch nicht nennen. "Wir freuen uns sehr auf die Jungs. Viele kenne ich noch aus dem Sandkasten. Die haben schon in unserer Jugend gespielt. Und so ein Projekt passt auch wunderbar in unsere Philosophie, dass wir die Werner Jungs wieder zum Verein zurückholen wollen," erklärt Overmann.

Warum aber ein Start als dritte Mannschaft in der C-Liga, wenn doch alle Akteure mindestens A-Liga-erprobt sind und sogar die erste Mannschaft in der Bezirksliga unterstützen könnten? "Die Jungs wollen kürzer treten, ohne Druck spielen. Außerdem sind die alle in einer großen Clique und wollten jetzt mal alle zusammenspielen", so Overmann weiter.

Auf Sim-Jü 2015 wurde der erste Gedanke, so eine Truppe aufzustellen, konkreter. Marc Schwerbrock und Kai Wintjes sind laut Overmann seitdem federführend unterwegs, um die Mannschaft ans Laufen zu bekommen. Da sich ohnehin alle untereinander kennen und die Wege in Zeiten von Facebook, WhatsApp und Co. kurz sind, war der Kontakt zu möglichen Kandidaten schnell hergestellt. "Die Jungs haben das alles alleine organisiert, wir als Verein bieten nur die Rahmenbedingungen an", so Overmann.

Die neue Dritte soll mit Spielern aus der jetzigen Dritten ergänzt werden. Niemanden solle ein Platz weggenommen werden. Alle Trainer seien informiert worden. Die Planungen für die Reserve und die erste Mannschaft laufen laut Overmann unabhängig davon weiter, egal, was mit der Dritten geschieht. Bei der Trainersuche sieht es auch gut aus. Wer es wird, damit wollte Overmann als oberster WSC-Fußballer noch nicht rausrücken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt