Eintracht gilt als Favorit - Die Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga

Nachdem das Spiel am letzten Sonntag aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt wurde, startet Eintracht Werne am Sonntag verspätet in die Rückrunde. Die Werner reisen zum TuS Germania Lohauserholz-Daberg II. Der SV Herbern II startet derweil beim SV Concordia Albachten in die Rückserie.

von Paul Klur

WERNE/STOCKUM/HERBERN

, 19.02.2016, 17:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Hinspiel setzte sich Eintracht Werne mit Manfrey Hessfeld gegen Lohauserholz-Daberg durch.

Im Hinspiel setzte sich Eintracht Werne mit Manfrey Hessfeld gegen Lohauserholz-Daberg durch.

Kreisliga A1 Unna/Hamm, 16. Spieltag

SV Stockum - Hammer SC (Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Stockum, Boymerstraße 11a, 59368 Werne)

Nach dem beeindruckenden 10:0-Erfolg aus der Hinrunde geht auch Stockums Trainer Ralf Gondolf optimistisch in die Partie gegen den Hammer SC. Den Fünften Stockum und den Zwölften Hamm trennen 18 Punkte, daher ist für Gondolfs Elf das Ziel klar. „Wir werden auf Sieg spielen“, so der SVS-Coach.

Gondolf muss allerdings auf einige seiner wichtigsten Akteure verzichten. Nach seinem Viererpack am vergangenen Wochenende ist Stockums Stürmer Lars Zimmer am Sonntag privat verhindert. Abwehrchef Christoph Barthel hat die fünfte Gelbe Karte kassiert, Torben Lupp ist im Urlaub und Sechser Dominik Kozlik ist aus beruflichen Gründen nicht dabei. Dafür werden einige Spieler aus der zweiten Mannschaft aufrücken. Außerdem sitzt der angeschlagene Andreas Gaida als Ergänzungsspieler erstmals wieder auf der Stockumer Bank.

TuS Germania Lohauserholz-Daberg II - Eintracht Werne (Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz am Hahnenbach 11, 59067 Hamm)

Die Fußballer von Eintracht Werne starten nach einer Absage erst am Sonntag in die Rückrunde der Kreisliga A1 Unna-Hamm. „Auf dem Kunstrasen in Lohauserholz wird aber unabhängig vom Wetter mit Sicherheit gespielt“, so Wernes Coach Jörg Fiebig. Die Germania hat nach der Hinrunde erst neun Punkte auf dem Konto, das Hinspiel ging jedoch mit 3:2 nur knapp an die Eintracht. „Das ist uns in der Hinrunde viel zu oft passiert, wir haben einigen Gegnern die Möglichkeit gegeben, zurück ins Spiel zu kommen“, so Fiebig. Dies auszumerzen sei eines der wichtigsten Ziele für den Rest der Saison.

Die Eintracht wird ohne den privat verhinderten Oliver Tola und den angeschlagenen Addis Hasanbegovic nach Lohauserholz fahren. Mario Martinovic, dessen Oberschenkel nach einem Muskelfaserriss noch nicht verheilt ist, fehlt ebenfalls. Ohne den Gegner zu unterschätzen, peilt Fiebig dennoch einen Sieg an.

Kreisliga A2 Münster

SV Herbern II - SV Concordia Albachten (Sonntag, 12.30 Uhr, Sportanlage Herbern, Siepenweg, 59387 Ascheberg)

Die Reserve des SV Herbern startet am Sonntag gegen einen schwierigen Gegner aus der Winterpause der Fußball-Kreisliga A2 Münsterland. Concordia Albachten ist Vierter, hat mit einem Spiel weniger als der Rest der Liga sogar noch Anschluss an die Spitzenplätze. Herberns Trainer Timmy Schütte weiß nach der bitteren 0:4-Hinspielniederlage um die Stärken des Münsteraner Klubs. „Albachten ist definitiv Favorit, aber in der Rückrunde werden die Karten neu gemischt“, so Schütte.

Die SVH-Reserve möchte die Concordia mit einer sicheren Defensive knacken. „Wir dürfen wenig unnötige Ballverluste zulassen“, sagte Schütte. Läuferisch müsse seine Mannschaft viel tun, um am Sonntag mithalten zu können. Ramon Lutter wird dann nicht dabei sein, er fehlt wegen eines Bandscheibenvorfalls wohl länger.   

Werner SC II 

- Spielfrei

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt