Eintracht Werne liegt früh zurück - und holt dann binnen acht Minuten auf

Fußball: Kreisliga A

Eintracht Werne stolperte am Sonntag beim 1. FC Pelkum. Das 4:4-Unentschieden ist für den Titelaspiranten aus dem Evenkamp zu wenig. Die Eintracht zeigte aber eine starke Schlussoffensive.

Werne

, 03.11.2019, 20:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eintracht Werne liegt früh zurück - und holt dann binnen acht Minuten auf

Serkan Adas (M.) traf doppelt für die Eintracht. © Weitzel (A)


Kreisliga A1, Unna-Hamm
1. FC Pelkum - Eintracht Werne 4:4 (2:1)

Die Gäste machten sich von Anfang an das Leben schwer. Viele unnötige Ballverluste und haarsträubende Fehler in der Defensive bestimmten das Spiel. Bereits nach 14 Minuten lagen die Werner mit 0:2 zurück (7./14.). „In der Anfangsphase waren wir nicht bei den Gegenspielern und laden Pelkum zum Toreschießen ein“, schimpfte Eintrachts Trainer Mario Martinovic. In der Folge hatten die Evenkämper einige Möglichkeiten, die allerdings durch den gut aufgelegten Pelkumer Keeper vereitelt wurden. Serkan Adas gelang der Anschluss (25.).

Jetzt lesen

Im zweiten Durchgang parierte Eintrachts Keeper Daniel Rafalski einen Elfmeter. „Doch anstatt uns davon pushen zu lassen, fangen wir uns danach per Doppelschlag die nächsten Gegentore“, so Martinovic. Seine Mannschaft zeigte danach plötzlich mehr Teamgeist und glich binnen acht Minuten aus (75./77./83.). „Das schafft auch nicht jedes Team, so wiederzukommen. Der Gegner wird sich ärgern, aber den Punkt haben wir verdient“, so der Trainer.

Eintracht: Rafalski – Sari (71. Griskevic), Akyüz, Schiller, Martinovic, D. Ünal, Adas, Karaca (66. Kozlik), Souita, Bozkurt (69. Bulut), S. Ünal

Tore: 1:0 (7./ET), 2:0 (14.), 2:1 Adas (25.), 3:1 (59.), 4:1 (63.), 4:2 Akyüz (75.), 4:3 Adas (77.), 4:4 Ünal (83.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt