Eintracht Werne siegt knapp im ersten Duell mit dem TuS Uentrop

mlzFußball: Kreisliga

Im Ligaspiel gegen den TuS Uentrop siegte Eintracht Werne knapp mit 1:0. Am Ende hätten sie den Deckel auch früher drauf machen können. Das nächste Duell der beiden Teams folgt schon am Mittwoch.

Werne

, 07.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Eintracht Werne war es nach zwei Pokalspielen bereits das dritte Pflichtspiel nach der Corona-Pause. Zum Ligaauftakt siegten sie mit 1:0 gegen den TuS Uentrop. Der Torschütze war ein Verteidiger.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

Uentrop - Eintracht Werne

0:1 (0:0)

„Wir haben auf jeden Fall verdient gewonnen. Das war ein gutes Spiel von uns“, resümierte Trainer Mario Martinovic nach dem Auftaktspiel. In der ersten Partie auf der klar ausgerufenen Aufstiegsmission konnte der Trainer auf nahezu alle Stammspieler zurückgreifen. Auch Aboubacar konnte zumindest auf der Ersatzbank wieder Platz nehmen. Einzig Cem Bozkurt fehlte den Evenkämpern urlaubsbedingt.

Jetzt lesen

Zu Anfang brauchte die Eintracht ein wenig Zeit, um ins Spiel zu kommen. „In der ersten Viertelstunde war Uentrop schon ein bisschen überlegen, da hatten sie eins, zwei gute Chancen“, berichtete Martinovic. Doch nach und nach fuchsten sich die Evenkämper in die Partie und wurden immer stärker. Dennoch reichte es für sie vor der Pause noch nicht dazu, um den Ball im Kasten unterzubringen.

Kurz nach der Pause kam dann aber endlich die ersehnte Erlösung. Im eigenen Strafraum gewann Tunahan Sari den Ball und spielte sich im Doppelpass mit Enes Akyüz in die Uentroper Hälfte. Akyüz legte dann ab auf den eigentlichen Torjäger Abdullah Sahin, der dieses Mal als Vorbereiter glänzte. Er steckte wieder durch auf Tunahan Sari und der musste den Ball dann nur noch zum 1:0 einschieben (50.).

Jetzt lesen

Auch danach hatten die Evenkämper noch einige Chancen, die sie aber nicht mehr zum Torerfolg nutzen konnten. Alleine drei Mal lief ein Eintracht-Spieler alleine aufs Uentroper Tor zu - konnten den Ball aber dennoch nicht im Kasten unterbringen. „Das müssen wir auf jeden Fall besser machen“, wahnte Mario Martinovic seine Mannschaft nach dem Schlusspfiff. „Unetrop ist eine gute Mannschaft, gegen die man seine Torchancen machen muss. Sonst wird man am Ende bestraft, auch wenn man gut gespielt hat.“

Jetzt lesen

Für die Eintracht sollte das wohl eine Warnung sein für den kommenden Mittwoch. Denn dann treten die Evenkämper erneut in Uentrop an - dieses Mal aber in der zweiten Runde des Kreispokal. In der Liga hat Eintracht Werne nun gesehen, dass Uentrop durchaus ein schlagbarer Gegner ist.

Eintracht: Rafalski, S. Ünal, Sari, Akyüz, Kurtovic, Sahin, Baslarli, Martinovic, D.Ünal, Saadouni, Bajric

Tore: 0:1 Sari (50.)

Lesen Sie jetzt