Eintracht Wernes Kapitän Enes Akyüz ist zum Saisonstart fit: „Ich bin von der alten Schule“

mlzFußball: Kreisliga

Für Eintracht Werne wird es zwar kein Durchmarsch, das Saisonziel ist aber dennoch klar: Der Aufstieg soll her. Dabei kann Werne in diesem Jahr auf einen besonders fitten Kapitän zurückgreifen.

Werne

, 05.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

So richtig ernst ist es bei Eintracht Werne nicht erst seit dieser Woche. Schon Mitte August absolvierte der Fußball-A-Ligist das Kreispokal-Halbfinale der vergangenen Saison, am vergangenen Wochenende dann die erste Runde des neuen Kreispokal-Wettbewerbs.

Jetzt lesen

Aber: Am Sonntag geht die Liga endlich wieder los. „Und das ist nochmal was ganz anderes“, bestätigt Kapitän Enes Akyüz. Die Vorfreude auch bei der Eintracht ist groß und das Ziel klar formuliert: In dieser Saison soll endlich der Aufstieg in die Bezirksliga her.

Auf der Mission trifft die Eintracht als Erstes auf den TuS Uentrop - und zwar im doppelten Sinne. Sowohl am Sonntag in der Liga als auch am Mittwoch im Pokal ist die Eintracht beim TuS zu Gast. „Das könnte uns im Pokal dann natürlich helfen“, weiß Akyüz.

„Man hatte nur selten die Stammelf zusammen“

Doch die Konzentration liegt nun erstmal auf der Liga. Die Vorbereitung lief insgesamt gut - auch wenn es einige Schwächephasen gab. Die kann Enes Akyüz aber gut erklären. „Wir haben im Team einige Schichtarbeiter. Für die ist es natürlich ganz, ganz schwierig, regelmäßig beim Training zu sein. Deswegen hatte man nur selten die Stammelf zusammen.“

Jetzt lesen

Akyüz selbst war bei nahezu allen Trainingseinheiten dabei. Für ihn eine Selbstverständlichkeit: „Ich plane mein Privatleben um das Training, da bin ich noch von der alten Schule. Bei einigen anderen ist das anders, da muss man schauen, wie man seine Prioritäten setzt.“

Was sich außerdem positiv auf seine Leistungen auswirkt: Enes Akyüz hat einige Kilos abgespeckt seit dem letzten Spiel. „Das merke ich natürlich auch selbst. Es ist schon einfacher, Fußball zu spielen, wenn man leichter ist“, schmunzelt er. Auch Trainer Mario Martinovic sprach seinem Kapitän bereits ein Sonderlob für seine starke Vorbereitung aus.

Jetzt lesen

Wenn alles normal läuft, wird Akyüz wohl auch im Spiel gegen Uentrop auf dem Platz stehen. „Die waren eigentlich immer schon gut. Das wird mit Sicherheit eine schwierige Nummer für uns“, weiß der erfahrene Spieler. Dennoch hofft er: „Wir haben ja auch was drauf. Und es ist immer gut und gibt Selbstvertrauen, wenn man mit einem Sieg in die neue Saison starten kann.“

Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Hauptplatz der Sportanlage Im Giesendahl 1 in Hamm.

Lesen Sie jetzt

Die neue Saison steht vor der Tür, die meisten Amateurfußballer können es wohl kaum noch abwarten. So auch der B-Ligist Werner SC II, der allerdings kurz vor dem Start noch einen Dämpfer kassierte. Von Johanna Wiening

Lesen Sie jetzt