Fünf DLRG-Mädchen fahren zur Meisterschaft

Rettungsschwimmen

HERBERN Raus aus dem Herberner Hallenbad und sich mit der nationalen Konkurrenz messen - in der kommenden Woche starten fünf Mädchen aus Herbern zur Deutschen Meisterschaft der DRLG in Itzehoe/Schleswig-Holstein.

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 09.10.2009, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Herberner Starterinnen Maike Neuhaus, Hanna Kruckenbaum, Teresa Hölscher und Sonja Ringelkamp trainieren für den Wettkampf. Stina Eickholt fehlt krankheitsbedingt.

Die Herberner Starterinnen Maike Neuhaus, Hanna Kruckenbaum, Teresa Hölscher und Sonja Ringelkamp trainieren für den Wettkampf. Stina Eickholt fehlt krankheitsbedingt.

Sonja Ringelkamp, Maike Neuhaus, Teresa Hölscher, Stina Eickholt und Hanna Kruckenbaum trainieren bereits fleißig um wieder eine Menge Punkte in den verschiedenen Disziplinen zu erreichen. In Itzehoe tritt der Herberner Rettungsschwimmer-Nachwuchs in vier verschiedenen Disziplinen an. Zuerst messen sich die Mädchen in der Hindernisstaffel. Dabei muss ein einen Meter tief ins Wasser ragendes Hindernis unterschwommen werden.

Danach folgt eine Staffel im Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit. In der Gurttretterstaffel muss der Rettungsgurt über 25 m transportiert werden und dann an die nächste Schwimmerin weitergegeben werden. In der letzten Disziplin schwimmen die Herberner Mädchen je einmal Freistil und einmal Rücken ohne Arme. Der Weg nach Itzehoe war beschwerlich. Über die Bezirksmeisterschaften in Coesfeld im März ging es nach Gelsenkirchen zu den Landesmeisterschaften.

Dort erreichte das Quintett zwar "nur" den 8. Platz, sammelte aber ausreichend Punkte um sich für die Deutschen Meisterschaften in Itzehoe zu qualifizieren. Dafür wird nichts dem Zufall überlassen. Am Samstag treffen sich die Mädchen um 11 Uhr mit Trainer Toni Billermann zum Extra-Training. "Dort wollen wir noch mal alles durchgehen", sagt Billermann.

Das Training muss bereits zu einem so frühen Zeitpunkt erfolgen, da am Abend das Wasser aus dem Hallenbad gelassen wird. Die Abfahrt nach Schleswig-Holstein erfolgt dann am Donnerstag (15. Oktober) um 12 Uhr. Ab dann ist die volle Konzentration für die nationale Konkurrenz reserviert.

Lesen Sie jetzt