Für Davaria geht es um die Standortbestimmung

Fußball-Landesliga 5

Zum Saisonauftakt kommt der Gast mit der längsten Anfahrt. 92 Straßenkilometer haben die Akteure des SSV Meschede hinter sich, wenn sie das Davensberger Waldstadion erreichen. Ob die lange Anfahrt die Sauerländer müde macht?

DAVENSBERG

19.08.2011, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Davaria-Coach Ismail Atalan.

Davaria-Coach Ismail Atalan.

„Meschede hat aber seine offensiven Kräfte behalten, und die machten in der vergangenen Saison die Stärke der Mannschaft aus“, erinnert sich der Davaren-Trainer. In der Tat war die Defensive der Schwachpunkt der Sauerländer. Der neue Trainer will dementsprechend seine Abwehrformation umstellen. Und eins ist ganz sicher: Die Gäste werden die Davaria nicht unterschätzen, denn Trainer Mühle zählt Davensberg neben RW Mastholte zu den Meisterschaftsfavoriten. Davon will Ismail Atalan erst einmal nichts wissen. Er will seine Mannschaft noch nicht einschätzen, denn eine Standortbestimmung findet erst in Meisterschaftsspielen statt. „Verlierst du das erste Meisterschaftsspiel, dann war die Vorbereitung was für die Tonne, gewinnst du, dann hast du als Trainer alles richtig gemacht." Atalan hat am Sonntag alle Spieler an Bord, kann aus dem Vollen schöpfen. Das Spiel wird um 15 Uhr im Waldstadion angepfiffen.

Lesen Sie jetzt