Furkan Cirak und René Nemitz spielen in der Kreisliga B statt in der Landesliga

mlzFußball

Dass der Werner SC II - gerade für die Kreisliga B - eine sehr gute Mannschaft hat, ist kein Geheimnis. Am Sonntag waren aber auch zwei aktuelle Landesliga-Spieler dabei.

Werne

, 29.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Christof Zilligen, Mondrian Runde, Marc Schwerbrock, Janis Leenders - das sind nur einige der Spieler des Werner SC II, die bereits Erfahrungen in den höheren Ligen gesammelt haben. Für die Kreisliga B ist die Mannschaft also ohnehin mehr als gut aufgestellt.

Jetzt lesen

Doch wer am Sonntag einen Blick auf die Startelf warf, wurde dennoch überrascht. Denn neben den altbekannten Kräften standen auch Furkan Cirak und René Nemitz in der Startelf - zwei Spieler, die normalerweise im Kader der Landesliga-Mannschaft der Werner stehen.

Dass Spieler in der zweiten Mannschaft aushelfen, ist beim Werner SC eine Seltenheit

Während in anderen Vereinen regelmäßig Spieler aus der ersten Mannschaft in der Zweiten aushelfen, ist das in Werne aber eigentlich eher eine Seltenheit. Marc Schwerbrock, Spielertrainer der zweiten Mannschaft, bestätigt: „Eigentlich ist das bei uns kein Thema, weil wir ja einen großen Kader haben.“

Aber was war in dieser Woche anders? „Wir haben in der Defensive einige Spieler, die Probleme haben. Da ist es gut, dass man mit Lars (Müller, Trainer der ersten Mannschaft, Anm. d. Red.) reden kann und dann auch Unterstützung von oben bekommt.“

Auch Lars Müller sieht das ähnlich und sieht auch den positiven Effekt für seine Spieler in der Hilfe für die zweite Mannschaft. „René und Furkan haben beide bei uns in den letzten Wochen nicht viel gespielt. Deswegen tut das ihnen auch gut, mal Spielpraxis zu sammeln“, sagt er. Und: „Sie haben das beide richtig gut gemacht und ihre Leistung gezeigt.“

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es aber dennoch für Marc Schwerbrock: „Jetzt haben einige, die bei uns immer zum Training kommen, auch nicht gespielt. Aber ich glaube die gute Stimmung nach dem Sieg gegen Senden war absolut wichtig.“ Zwei Spieler will er besonders herausheben: „Jonas Wienströer und Tobi Hüttemann sind immer da und machen und tun. Das sind zwei echt wichtige Spieler für die Truppe, auch, wenn sie wieder nicht gespielt haben.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt