Gebhardt verschuldet Tor und verletzt sich dabei

Ex-Keeper des Werner SC

Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen lieferte am Sonntag ein ganz starkes Spiel ab. 4:1 wurde Eintracht Dortmund nach Hause geschickt. Nur kurz kam der FCN ins Schlingern. Einen Anteil daran hatte Torwart Thomas Gebhardt, der einen unglücklichen Nachmittag erleben musste.

NORDKIRCHEN

22.09.2014, 19:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit dick bandagiertem Fuß saß Thomas Gebhardt den Rest des Spiels auf der Bank.

Mit dick bandagiertem Fuß saß Thomas Gebhardt den Rest des Spiels auf der Bank.

Es läuft die 32. Spielminute. Der FCN ist bis hierhin die dominierende Mannschaft. Bei besserer Chancenverwertung hätte es bereits deutlich höher, als 2:0 stehen können. Torwart Thomas Gebhardt war bis zu diesem Zeitpunkt beschäftigungslos. Kapitän Christoph Wissen spielt einen harmlosen Rückpass auf Gebhardt. Der Keeper, nicht nur auf der Linie sondern auch eigentlich am Ball ein ganz Starker seiner Zunft, nimmt den Ball an. Von der Seite nähert sich ein Dortmunder Angreifer. Statt den Ball wegzuschlagen, hält Gebhardt den Ball einen Moment zu lange, der Dortmunder spitzelt das Leder weg, Stephan Zawatzky bedankt sich mit dem 1:2-Anschlusstreffer. "Das Ding geht auf meine Kappe, den Ball muss ich vorher wegschlagen", gibt Gebhardt hinterher selbstkritisch zu.In Boden getreten Da saß er bereits auf der Auswechselbank, denn bei der Aktion verletzte sich Gebhardt, der vor Saisonbeginn vom Werner SC ans Schloss wechselte. "Ich habe in den Boden getreten", sagte Gebhardt. Ein paar Minuten versuchte er noch, weiter zu spielen, dann musste aber gewechselt werden. Für Gebhardt rückte ein weiterer Neuzugang zwischen die Pfosten: Christopher Mayr. Der groß gewachsene Keeper kam von Westfalia Vinnum und gegen Eintracht Dortmund zum ersten Einsatz in der Bezirksliga für den FCN. Und Mayr trat so auf, wie er es auch in Vinnum tat. Lautstark dirigierte er seine Vorderleute und feuerte sie immer wieder an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

21.09.2014: Das Selmer Sportwochenende in Bildern

Fußball und Basketball - in der Fotostrecke lassen wir das vergangene Sportwochenende nochmals Revue passieren.
21.09.2014
/
Daniela Klodt musste sich mit 41:54 gegen Bocholt geschlagen geben. Das Ergebnis sagt alles: Nordkirchen trifft zu selten in den Korb.© Foto: Woesmann
Daniela Klodt musste sich mit 41:54 gegen Bocholt geschlagen geben. Das Ergebnis sagt alles: Nordkirchen trifft zu selten in den Korb.© Foto: Woesmann
Bittere Szene im Spiel SuS Olfen II gegen BW Alstedde. Alsteddes Robin Paarmann musste mit einer Sprunggelenksverletzung ins Krankenhaus. Das verrückte Spiel endete 6:5 für BW - Olfen hatte schon 5:1 geführt.© Foto: Schröer
Besser als die Reserve machte es die Erste der Olfener...© Foto: Schröer
...der SuS gewann im Spitzenspiel knapp mit 1:0 gegen Union Lüdinghausen. Das Tor des Tages erzielte Zolda in der 80. Minute.© Foto: Schröer
Union mit Trainer Mario Pongrac musste durch die Niederlage die Tabellenführung an die SG Selm abtreten.© Foto: Schröer
Torreich war die Partie zwischen Cappenberg und Bork. Bork unterlag am Ende 3:5.© Foto: Siek
Hier schirmt Tobias Böcker (r.) den Ball gegen Jan Lippke ab. Lippke eröffnete in der 5. Minute den Torreigen.© Foto: Siek
Ohne Chance war der SV Südkrichen (blau) beim 1:5 gegen Eintracht Werne.© Foto: Herrero
David Hügemann (l.) bleibt mit Südkirchen in der unteren Tabellenhälfte. Die Eintracht hingegen spielt oben mit.© Foto: Herrero
Raphael Lorenz setzte den 4:1-Schlusspunkt für den FC Nordkirchen gegen Eintracht Dortmund. Beim FCN...© Foto: Woesmann
...gab Christoph Mayr ein gutes Debüt. Der Neuzugang aus Vinnum kam für...© Foto: Woesmann
...Thomas Gebhardt ins Spiel. Gebhardt hatte einen unglücklichen Auftritt. Er vertändelte einen Rückpass, der zum zwischenzeitlichen 1:2 führte und verletzte sich dabei auch noch. So kam Mayr dann zum Einsatz.© Foto: Woesmann
Schlagworte

Groß zu halten hatte er während seines Einsatzes wenig. Lediglich direkt nach der Halbzeit war er nach einem Schuss von Can Köse auf dem Posten. Ein Kopfball von Deniz Dogan stellte ihn ebenfalls vor keine Probleme. Einen besseren Einstand hätte sich Mayr also kaum wünschen können. Ob Mayr länger für Gebhardt einspringen muss, ist noch unklar. Dick bandagiert saß Nordkirchens Nummer 1 den Rest des Spiels am Sonntag auf der Auswechselbank. "Wahrscheinlich ist es der Knochen", sagte Gebhardt. Aufschluss über die Schwere der Verletzung soll ein Besuch beim Arzt geben. Mit Christopher Mayr stände auf jeden Fall ein guter Ersatz bereit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt