Gelingt Sprung an die Spitze?

HERBERN Im zweiten Heimspiel in Folge will Fußball-Bezirksligist SV Herbern den Siegeszug fortsetzen. Letzten Sonntag bezwang der SVH Hoetmar ungefährdet mit 3:0.

von Von Dominik Gumprich

, 21.09.2007, 21:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVH-Kapitän Björn Christ

SVH-Kapitän Björn Christ

Diesmal wird Co.- Trainer Holger Möllers an der Seitenlinie alleine die Fäden ziehen. Coach Ralf Dreier weilt zurzeit im Urlaub.

Der Gegener aus BockumHövel ist kein Unbekannter. Während der Saisonvorbereitung verlor der SVH ein Testspiel gegen den Bezirksliga- Kontrahenten mit 2:3.

Davon will Möllers aber nicht mehr wissen. Dennoch: "Ich habe unseren Gegener in Warendorf beobachtet. Sie stehen sehr robust in der Abwehr und sind sehr zweikampfstark. Es wird ordentlich zur Sache gehen", gibt Möllers einen Ausblick auf den Gegener und das Spiel.

Ein Auge auf Farchmin

Gefährlichster Akteur auf Seiten der Gäste ist Steven Farchmin, der zurzeit die Torschützenliste anführt. Möllers weiter: "Wenn wir wie in den letzten Spielen auftreten, mache ich mir keine Sorgen. Wir spielen voll auf Sieg, um unsere Position in der Tabelle zu festigen."

Möglich wäre sogar der Sprung an die Tabellenspitze, wenn Welver und Sendenhorst Punkte liegen lassen. Der SV Herbern lauert schließlich nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo.

Allerdings müssen die Hausherren auf Björn Christ  verzichten. Am vergangenen Spieltag wurde er böse von den Beinen geholt und kann am Sonntag nicht auflaufen. Für Christ wird Edu wieder in der Startaufstellung rücken.

Lesen Sie jetzt