Gelingt TV Werne gegen SVD Dortmund der dritte Sieg?

Basketball

Auf ein ganz enges Spiel stellen sich die Regionalliga-Basketballer des TV Werne ein. Denn Gegner SVD 49 Dortmund spielt unter seinem neuen Trainer Marco Keller eine starke Rückrunde. Allerdings spricht die Serie für Werne: im Hinspiel gab es einen TV-Sieg wie auch im WBV-Viertelfinale.

WERNE

von Von Heinz Overmann

, 01.04.2011, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Center Marko Samanovic wird in Dortmund wieder mit von der Partie sein.

Center Marko Samanovic wird in Dortmund wieder mit von der Partie sein.

Basketball, 1. Regionalliga SVD Dortmund - TV Werne (Sa, 19.30 Uhr) „Mit ihren Ausländern sind die Dortmunder sehr gut aufgestellt, das wird  sehr schwer für uns“, hat TV-Trainer Ivan Rosic großen Respekt vor dem Gegner. An das WBV-Spiel erinnert sich sein Gegenüber SVD-Trainer Keller nicht so gerne. „Da haben wir nur in den letzten fünf Minuten Basketball gespielt, sind grundsätzlich mit einer falschen Einstellung ins Spiel gegangen, und das wird nicht noch einmal passieren“, ist sich Keller sicher. Dabei ist vor allem TV-Topscorer Trevor Wittwer im Blickpunkt des Dortmunder Trainers. „Er ist schon ein starker Spieler, der jederzeit für 30 Punkte gut ist. Wir müssen schon als Team geschlossen verteidigen, um zumindest die Akteure um ihn herum nicht sonderlich zur Entfaltung kommen zu lassen“, meint Keller, der seine Bestbesetzung zur Hand hat. Beim TV Werne ist Centerspieler Marko Samanovic wieder fit. Jens Langos hatte sich im Training das Knie verdreht, dürfte aber in Dortmund dabei sein.  Beginn des Spiels ist Samstag um 19.30 Uhr in der Brügmann-Halle in Dortmund.

Lesen Sie jetzt