George Catalin Bors gewinnt Nachwuchschampionat

Reitsport

Die besten fünf- und sechsjährigen Pferde des Kreisreiterverbandes Unna/Hamm wurden im Laufe des Freitags während der Veranstaltung des RV St. Georg Werne auf der Anlage in Ehringhausen gesucht. Drei Starter aus Werne hatten vor dem Finale die Chance auf den Gesamtsieg.

WERNE

, 22.08.2014, 18:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Herbernerin Marie Ligges gewann mit Dibadu L (r.u.) die einzige Prüfung auf M-Niveau.

Die Herbernerin Marie Ligges gewann mit Dibadu L (r.u.) die einzige Prüfung auf M-Niveau.

Vier Wertungsprüfungen hatten die Starter schon hinter sich. In Werne stand das Finale an. Bei den sechsjährigen Pferden lag der Werner Reiter George Catalin Bors mit Lissabona vor der finalen Prüfung auf Platz zwei. Vor dem Bereiter der Familie Mecke lag nur Eike Seehrich (Rhynern) mit Solist.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Reiten: Nachwuchschampionat in Werne

In Werne wurden die besten fünf- und sechsjährigen Pferde beim Nachwuchschampionat des Kreisreiterverbandes Unna/Hamm gesucht. Die teilnehmenden Vierbeiner wurden auch von Werner und Herberner Reitern geritten - und das zum Teil sehr erfolgreich.
22.08.2014
/
Sarah Habenicht (Werne) landete in der L-Dressur auf Platz vier.© Foto: Thomas Schulzke
Stefan Naber (Massener Heide) gewann die Springpferdeprüfung der Klasse L.© Foto: Thomas Schulzke
Die Herbernerin Marie Ligges gewann mit Dibadu L (r.u.) die einzige Prüfung auf M-Niveau.© Foto: Thomas Schulzke
Eva Deimel kam aus Münster nach Werne.© Foto: Thomas Schulzke
Der Werner George Catalin Bors war in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit Lissabona am Start.© Foto: Thomas Schulzke
Der Werner Jens Kessel ging mit Carluna in die Springpferdeprüfung der Klasse L.© Foto: Thomas Schulzke
Der Herberner Kai Ligges war in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit Cressida am Start.© Foto: Thomas Schulzke
Der Werner Marc Stöver war in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit Aloys ST am Start.© Foto: Thomas Schulzke
Die Herbernerin Monika Schnepper war in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit Captain Blaubär am Start.© Foto: Thomas Schulzke
Der Werner Stefan Witte war in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit Steelhammer am Start.© Foto: Thomas Schulzke
Was bei Frührentnern beliebt ist, kommt auch bei Pferden gut an: Stundenlang aus dem Fenster schauen.© Foto: Thomas Schulzke
Schlagworte

George Catalin Bors mit Lissabona legte in der Springpferdeprüfung der Klasse L vor. Wertnote: 7,6. Jetzt war Eike Seehrich (Rhynern) mit Solist an der Reihe. Die Richter zückten eine 7,4. Seehrichs zwei Punkte Vorsprung waren aufgebraucht, weil die Punktzahl aus dem Finale doppelt gewertet wurde. So gewann Bors mit Aloys ST mit insgesamt 67,5 Punkten hauchdünn vor Seehrich und Solist (67.) Etwas deutlicher war der Vorsprung beim Nachwuchschampionat der fünfjährigen Pferden. Hier gewann Anna Lohmann (Rhynern) mit Vai Forte. Das Duo sammelte insgesamt 43 Punkte.Kampf um Platz zwei Spannender war der Kampf um Platz zwei. Den machten die Werner Reiter Marc Stöver und Stefan Witte unter sich aus. Im finale Durchgang bekam Witte mit Steelhammer die Wertnote 7,5. Stöver und Aloys ST die 7,4. Das reichten Stöver und Aloys ST für Platz zwei. Die beiden kamen im der Endabrechnung auf 41,5 Punkte. Witte und Steelhammer auf 41. Erfolgreich lief der Tag für die Wernerin Sarah Habenicht. Sowohl im Springen, als auch in der Dressur. Am Morgen erreichte sie mit Diamond Light in einer L-Dressur die Wertnote 7,2 - Platz vier. Noch besser lief es für Habenicht in einem L-Springen. Hier gewann sie mit Lightning Ball (8,2). Am späten Nachmittag wurde dann ein Parcours auf M-Niveau aufgebaut. Hier warteten die höchsten Hindernisse des Tages auf 33 Teilnehmer. Und es gewann mit der 16-jährigen Herbernerin Marie Ligges eine der jüngsten Starter im Feld. Ligges pilotierte ihren fünfjährigen Partner Dibadu L zu einer Wertnote von 8,6. Am nächsten kam ihr noch Stefan Naber vom RV Massener Heide. Er erhielt mit Seitensprung die Note 8,4 und landete auf Platz zwei.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt