Gute Position zementieren

WERNE Nach dem optimalen Saisonstart mit zwei Siegen möchten die Oberliga-Basketballerinnen des TV Werne heute bei der BG Südpark Bochum mit einem weiteren Erfolg die gute Ausgangsposition zementieren.

von Von Henner Henning

, 08.09.2007, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
War in der vergangenen Woche mit zehn Punkten am TVW-Sieg gegen BC Soest beteiligt: Karo Kowalski (M.).

War in der vergangenen Woche mit zehn Punkten am TVW-Sieg gegen BC Soest beteiligt: Karo Kowalski (M.).

"Wir erwarten in Bochum auch am dritten Spieltag der Saison ein hart umkämpftes Match", stellt Trainer Christof Lurse sein Team auf ein kampfbetontes Spiel ein.

Trainer-Fuchs

Die BG Südpark, die von dem erfahrenen "Trainer-Fuchs" Rolf Bergmann trainiert wird, stellt eine ähnliche Mannschaft wie der TVW. "Die Mischung zwischen alt und jung stimmt", kennt Lurse die Stärken des Gegners. So müssen seine Mädels die starken Bochumer Centerinnen Kirsten Stopp und Alina Erke kontrollieren. Lurse: "Die Konstellation ist vergleichbar mit den Spielen gegen die Topteams aus Münster und Soest. Da ist es uns mit verschiedenen Verteidigungsformen gelungen, die Bretter zu beherrschen." Auch auf die junge Flügelspielerin Hannah Schmitz und die routinierte Playmakerin Silke Sondermann müssen die Werner Korbjägerinnen eine achtsames Auge haben.

Möller fraglich

Verzichten muss der Coach auf Anna Brüggemann, ein dickes Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Führungsspielerin Ellen Möller, die gesundheitlich angeschlagen ist. Doch ist sich Lurse sicher, dass seine Mannschaft stark genug ist, in Bochum zu gewinnen. "Wir spielen zwar bislang nur phasenweise guten Offensiv-Basketball. Aber auf der Basis unbedingter Einsatzbereitschaft und intensiver Teamdefense werden wir bei der BG bestehen. Meine Mannschaft hat einen sehr guten Charakter", so Lurse.

Lesen Sie jetzt