Henning überglücklich nach Sieg

WERNE In einem schnellen Rundstreckenrennen in Schwerte über knapp 30 Kilometer verwies U15-Fahrer Henning Wenner vom RSC Werne die Konkurrenz auf die hinteren Plätze und erzielte seinen ersten Sieg im Radsport überhaupt.

17.09.2007, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Runden vor Schluss konnte er sich vom Hauptfeld absetzen und verteidigte mit Unterstützung von Leonard Volmerg, der die taktischen Anweisungen seines Vaters gekonnt umsetzte, in Zeitfahrmanier bis zum Ziel seinen ersten Platz. Überglücklich und abgekämpft genoss Wenner die Siegerehrung und bedankte sich bei seinem Mannschaftskameraden. Volmerg wurde in diesem Rennen trotz taktischer Hemmnisse immerhin noch Zwölfter.

Auch zum Saisonende zeigten die U13-Fahrer des RSC in dieser Klasse wieder gute Leistungen. Lars Volmerg landete auf dem vierten Rang, Jan Tschernoster wurde Sechster. Beide ließen sich von der Spitze nicht abschütteln und bestätigten ihre bis jetzt ein starke Saison.

Naber in guter Form

Auch Stefan Naber war in bestechender Spätform und wurde Vierter beim als Kriterium ausgetragenen Rennen der U17. Beim Kriterium werden Zwischensprints gewertet, wobei sich Naber immer mehr als guter Sprinter zeigt. Jonas Volmer wurde Achter. Maximilian Kimm, eher bei langen Runden zuhause, wurde drei Runden vor Schluss aus dem Rennen genommen. Sein Trainingsrückstand nach einer Verletzung war zum Saisonende zu groß.

Frederik Volmerg zeigte in der U19 sein Kämpferherz. 20 Runden fuhr er mit einem anderen Fahrer an der Spitze, wurde dann jedoch von einer Verfolgergruppe gestellt. Im Schlussspurt fehlten ihm die nach der langen Flucht die Kraft, sodass es nur zu Platz zehn reichte.

Lesen Sie jetzt