Herbern II und WSC II teilen die Punkte

Fußball: Kreisliga

Im Kreisliga-Derby zwischen dem Werner SC II und dem SV Herbern II lieferten sich die beiden Mannschaften am Sonntagnachmittag vor allem im ersten Abschnitt ein furioses Spiel. Am Ende trennten sich die Teams mit einem 3:3-Unentschieden. Eintracht Werne verlor unterdessen mit 1:2 gegen Spitzenreiter Bönen.

WERNE/STOCKUM/HERBERN

von Matthias Kerk, Dominik Gumprich

, 28.02.2016, 19:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
WSC II gegen SV Herbern.

WSC II gegen SV Herbern.

Fußball-Kreisliga A2 Münster

Werner SC II – SV Herbern II 3:3 (3:3)

Die Partie startete ereignisreich. Zunächst scheiterte Marcel Pottmeier an Luca Wiegel und der Nachschuss von Michael Aschoff prallte an den Pfosten (5.). Drei Minuten später machte Aschoff es besser. Diesmal behielt der SVH-Stürmer im eins gegen eins mit WSC-Keeper Wiegel die Oberhand und schob zur Führung ein (8.). Werne spielte auch gut nach vorne. Einen Freistoß von Henrik Telgmann fand den Fuß von Tom Bichler, der aus elf Metern oben links zum 1:1-Ausgleich einnetzte (10.).

Herbern-Stürmer Lars Bußkamp bekam den Ball an der Sechzehner Linie und zog ab. Die Kugel landete flach unten links im Netz (14.). Nach einem Ballverlust von WSC-Spieler Tom Bichler im Mittelfeld, schaltete die Herberner Offensive schneller um. Pottmeier vollendete den Angriff zum 3:1 (16.). Der WSC gab sich nicht auf und zeigte Moral. Herbern schaltete dagegen zwei Gänge zurück. „Das darf uns natürlich nicht passieren. Wir führen 3:1 und lassen dann nach“, so SVH-Coach Timmy Schütte.

"Ein gerechtes Ergebnis"

Die Hausherren schafften durch eine Standardsituation den Anschlusstreffer. Telgmann schlug einen Freistoß von rechts in den Strafraum. Marc Fuhrmann verlängerte und der Ball schlug am langen Pfosten ein (27.). Werne war nun am Drücker und wurde belohnt. Wernes Stürmer Yasin Yilmaz verarbeitete eine Hereingabe von rechts und nagelte den Ball unter die Latte ins Tor (41.).

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst keine nennenswerten Möglichkeiten. Erst in der Schlussphase wurde es wieder spannend. Zunächst hatte Herbern die große Möglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen. Pottmeier scheiterte aber an Wiegel (75.). Kurz vor Schluss tauchte Yilmaz allein vor dem Herberner Tor auf. Er umspielte SVH-Keeper Finn Brinkmann, doch Yannick Havers kratzte den Ball noch von der Linie.

„Das Unentschieden geht in Ordnung und ist ein gerechtes Ergebnis“, sagte WSC-Trainer Thomas Matuschek nach dem Spiel. Sein Gegenüber Schütte haderte mit seinem Team. „Das Unentschieden ist zu wenig, wenn man bedenkt, dass wir 3:1 geführt haben.“ 

TEAMS UND TORE Werne: Wiegel, Wintjes, Eisenbach, Mürrmann (46. Liesegang-Plümper), Gumprich (46. Heese), Bozkurt, Bichler, Telgmann, Yilmaz, Egert, FuhrmannHerbern: Brinkmann, Havers, Schmidt (80. Zdahl), Lübke, Adamek, Krieter, Schwert, Heitmann, Aschoff (60. Kortendick), Pottmeier, BußkampTore: 0:1 Aschoff (8.), 1:1 Bichler (10.), 1:2 Bußkamp (14.), 1:3 Pottmeier (16.), 2:3 Fuhrmann (27.), 3:3 Yilmaz (41.)

Kreisliga A1 Unna/Hamm

Eintracht Werne – SpVg Bönen 1:2 (1:0)

Zunächst jubelten die Evenkämper. Mario Martinovic‘ Freistoß-Aufsetzer aus 20 Metern konnte Bönens Keeper nur abklatschen lassen – Matthias Müller staubte ab (45.+2). Zuvor entschied der Unparteiische bei einem Freistoß der Eintracht auf Abseits – der Ball landete im Tor (2.).

Nach der Pause wurde Bönen besser. In der 77. Minute der verdiente Ausgleich – nach einem Freistoß. Am lagen Pfosten schob Ali Öncül ein. Hier, wie auch beim zweiten Gegentreffer sah Eintracht-Keeper Manuel Linke nicht gut aus. Die Schlussphase schien dem Schiedsrichter zu gefallen. In der 97. Minute traf Christoph Wöllert zum 2:1 – nach einem Freistoß. Die Eintracht ist nun Tabellenachter (34 Punkte).

TEAMS UND TORE Eintracht Werne: Linke - Matula, Pra, Do. Obrenovic (88. Scharein), Pawlik (90. Hasanbegovic), Müller, Schynol, Da. Obrenovic, Mario Martinovic (85. Baslarli), Bajric, HessfeldSpVg Bönen: Heller - M. Öncül (80. Senel), Korkmaz, Schneck, Holtmann, Kempe, Weißenberg, A. Öncül, Scheibke (57. Hussein), Wittwer (84. Wöllert), GünerTore: 1:0 Müller (45.+2), 1:1 A. Öncül (72.), 1:2 Wöllert (89.)

VfL Mark – SV Stockum abgesagt

Die Spiele der ersten und zweiten Fußball-Mannschaft des SV Stockum gegen den VfL Mark fanden nicht statt. Beim A-Liga-Klub aus Hamm wird derzeit ein neuer Kunstrasen installiert, daher sollten die Partien eigentlich auf der Sportanlage der SG Bockum-Hövel stattfinden. Die Stadt hatte den Platz aber gesperrt.

Lesen Sie jetzt