Herbern und Davaria können doch noch auf den Aufstieg hoffen

Fußball-Landesliga 5

Für die Fußball-Landesligisten SV Herbern und SV Davaria Davensberg gibt es doch noch Hoffnung auf den Aufstieg in die Westfalenliga. Die Bedingung dafür lautet: Platz zwei zu holen. Das sorgt vor dem Derby der beiden Kontrahenten am kommenden Donnerstag für zusätzliche Brisanz.

HERBERN/DAVENSBERG

von von Matthias Mischo

, 14.04.2011, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Derzeit liegen Herbern und Davensberg punktgleich mit 40 Zählern auf Rang vier und fünf, wobei die Davensberger zwei Spiele weniger bestritten haben als der SVH (24). Der Tabellenzweite und somit derzeit zur Relegation berechtigte RW Mastholte sammelte 46 Punkte in 23 Spielen.Mit Blick auf das Restprogramm darf sich vor allem der SVD Chancen ausrechnen, Mastholte noch abzufangen. Abgesehen vom Derby gegen den SVH in der kommenden Woche trifft die Mannschaft von Ismail Atalan vorwiegend auf Gegner aus unteren Tabellenregionen.

„Wir wollen den zweiten Platz mit aller Macht schaffen, um in der Relegation mitzuspielen“, gibt Atalan daher die klare Marschroute aus. Der SV Herbern schielt dagegen nicht mehr nach oben, wie Trainer Christian Bentrup klarstellt: „Uns geht es darum, den vierten Platz zu halten.“

Lesen Sie jetzt