Herberner Junioren sind besonders motiviert

Jugendfußball

Er war Balsam für die Seele, dieser 8:1-Erfolg der Herberner A-Junioren. Ob es aber auch der gleich heraufbeschworene Befreiungsschlag war, wird sich am Samstag, 19. März, auf heimischem Kunstrasen gegen den Tabellenzweiten VfR Wellensiek zeigen.

HERBERN

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 18.03.2011, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werner Bußmann, Trainer der Herberner A-Junioren.

Werner Bußmann, Trainer der Herberner A-Junioren.

Fußball A-Junioren, Landesliga 1 SV Herbern - VfR Wellensiek Samstag 15.30 Uhr 

Dabei sind die Gäste selbst Aufsteiger aus der Bezirksliga und spielen bisher „eine klasse Saison“, will auch Trainer Werner Bußmann die Leistung des Gegners nicht unter den Teppich kehren. Trotzdem seien die Wellensieker keine Übermannschaft, wovon er sich zuletzt noch selbst überzeugt hatte.

Zudem gibt es für die Blau-Gelben auch noch eine Extra-Motivation aus dem Hinspiel. Nach einem 0:2-Rückstand hatten sie sich auch 2:2 rangekämpft, ehe ein „dummes“ Gegentor noch die Dämme brechen ließ und die SVH-Junioren am Ende mit 2:4 den Platz verließen. „Wir müssen also auf jeden Fall noch etwas wiedergutmachen“, fordert der Coach sein Team zu einer konzentrierten und engagierten Leistung auf. Dann habe man gute Chancen das Spiel zu gewinnen. Die personellen Voraussetzungen dafür sind bestens, Bußmann kann auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Lesen Sie jetzt