Herberner und Werner Reiter holen drei Siege und zahlreiche Platzierungen

Reitturnier RV Herbern

Juliane Breer, Katja Wagner und Marie Deipenbrock holen erste Plätze für RV von Nagel Herbern und RV St. Georg Werne.

von Marcel Schürmann

Herbern

, 21.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Herberner und Werner Reiter holen drei Siege und zahlreiche Platzierungen

Katja Wagner und Dinnarah schafften in der in der Ein-Stern-L-Dressurprüfung auf Trense den ersten Rang. © Jürgen Weitzel

Von Marcel Schürmann

Herbern. Der Samstag hatte als vierter Turniertag des Reit- und Springturniers des RV von Nagel Herbern 13 einzelne Prüfungen auf der Reitanlage am Haselbüschken zu bieten. Für die heimischen Reiterinnen und Reiter des RV von Nagel Herbern und des Nachbarvereins RV St. Georg Werne sprangen darin zahlreiche Platzierungen heraus. Drei Reiterinnen schafften sogar erste Plätze.

Juliane Breer (Werne) sicherte sich mit ihrer Leni mittags den ersten Rang der ersten Abteilung in der Punktespringprüfung der Klasse L mit Joker – und war bei voller Punktzahl und 54,58 Sekunden noch knapp zwei Sekunden schneller als die Zweitplatzierte. Lara Strangarits (Werne) landete mit Connection auf Rang vier (57,09 Sekunden). In der Zeitspringprüfung der Klasse M mit Stern (erste Abteilung) hätte Breer ihr Kunststück am Nachmittag beinahe wiederholt, doch hier landeten sie und Leni nach 60,41 Sekunden und einer Nullrunde am Ende nur auf Rang zwei – dicht gefolgt von Jana Gräbe, die ebenfalls für Werne startet (61,12 Sekunden).

Katja Wagner holt ersten Rang in Dressurprüfung

Christoph Breer, der für den RV von Nagel Herbern in den Sattel steigt, machte es Juliane gleich: Er ritt mit Caspiano in 56,33 Sekunden fehlerfrei auf Rang zwei der zweiten Abteilung. Vereinskollege Marvin Hawighorst und La Coriana blieben nur acht Hundertstelsekunden dahinter und mussten sich somit mit Rang drei begnügen.

In der Reithalle standen bei trockeneren Verhältnissen verschiedene Dressurprüfungen sowie Reiter- und Springreiterwettbewerbe an. Katja Wagner (Werne) und Dinnarah holten in der Ein-Stern-L-Dressurprüfung auf Trense den ersten Rang mit einer Wertnote von 7,5. Dorothea Raguse (Herbern) landete mit Davinjo (Wertnote 7,2) direkt dahinter. Die vorausgegangene erste Abteilung der Dressurprüfung sollte am Samstag die einzige sein, in der kein heimischer Reiter eine Platzierung schaffte.

Deipenbrock holt Heimsieg

Den einzigen Herberner Heimsieg durfte am Samstag indes Marie Deipenbrock feiern: Mit ihrer Miss Joy fuhr sie in der mit fünf Teilnehmern besetzten dritten Abteilung des Reiterwettbewerbs Schritt Trab Galopp den ersten Platz (7,8) ein. Den dritten Rang teilten sich ihre Vereinskollegen Clara Ligges, Franziska Weckendorf und Jan Heitbaum, die allesamt die Wertnote 7,1 erreichten.

In den beiden vorherigen Abteilungen gelang Alice Löbbert (Herbern) mit ihrem Little Jumper und einer Wertnote von 7,6 der zweite Platz. Sarah Pinnekämpfer (Werne) hatte mit Toronto am Ende Platz vier inne (7,0). In der ersten Abteilung erreichten die beiden Herberner Reiter Mia Lohmann mit Olstein Rickis Pumuckl (7,3) und Mika Wieger mit Caledonia (7,0) die Plätze drei und vier.

Weitere Podestplatzierungen

Weitere Treppchenplätze fuhren im Springreiter-Wettbewerb Nina Wleklinski (Zweite, Werne) und Lennart Weckendorf (Dritter, Herbern), in der Zwei-Sterne-A-Springprüfung Henrika Brünemann (Zweite, Herbern) und in der Ein-Stern-A-Ponyspringprüfung Linus Heinrich und Greta Geiping (beide Herbern, Plätze zwei und drei) ein.

Lesen Sie jetzt