Herberns B-Junioren gewinnen in der Aufstiegsrelegation mit 5:0

Fußball

Perfekter Start für die B-Junioren des SV Herbern. In der ersten Begegnung der Aufstiegsrelegation zur Fußball-Bezirksliga gewann das Team hochverdient mit 5:0 (1:0) beim SC Germania Stromberg (Kreis Beckum) .

HERBERN

, 16.06.2014, 12:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Henry Poggenpohl (Mitte) und der SV Herbern gewannen zum Auftakt gegen Stromberg mit 5:0.

Henry Poggenpohl (Mitte) und der SV Herbern gewannen zum Auftakt gegen Stromberg mit 5:0.

Aufstiegsrelegation Stromberg - Herbern 0:5 (0:1) Herberns Trainer Matthias Struhkamp sprach nach der Partie von einer tollen Leistung seiner Mannschaft, wollte den Erfolg aber nicht überbewerten. "Ich glaube, dass Stromberg wohl das schwächste Team der Gruppe ist. Das wird sich dann in den nächsten Spielen aber erst zeigen", sagte Struhkamp. Fünf Mannschaften kämpfen um zwei freie Plätze für die Bezirksliga. In der zweiten Partie gewann Spexard mit 1:0 in Burgsteinfurt. Der nächste Gegner des SV Herbern am 22. Juni, Hopsten, war spielfrei.Die Nerven behalten Herbern lieferte gegen Stromberg eine Hochglanzbewerbung für einen der beiden ersten Plätze ab. Von der ersten Minute an war der Kreismeister aus Lüdinghausen dem Konkurrenten überlegen. Chance um Chance erspielte sich das Team, ging aber erst in der 34. Minute durch einen Kopfball von Kilian Höring nach einer Ecke in Führung. Schockmoment in der 42. Minute. Plötzlich stand ein Stromberger Spieler allein vor SVH-Keeper Jorma Hoppe. Der Torhüter behielt die Nerven und parierte den Schuss (44.). Der Ausgleichstreffer wäre nicht verdient gewesen. Zu überlegen war der SV Herbern.Dickes Lob Und die Überlegenheit spiegelte sich am Ende auch im Ergebnis wider. Denn im zweiten Abschnitt zeigt sich der SVH treffsicherer. Nils Struhkamp per Volleyschuss und Elfmeter (51., 75.), Luis Krampe per Kopfball (59.) und Simon Mors mit einem überlegten Heber (79.) schossen den verdienten 5:0-Endstand heraus. "Die Mannschaft hat jetzt erstmal ein dickes Lob verdient. Wir werden ihr jetzt aber verdeutlichen, dass sie weiter fokussiert bleiben muss", sagte Struhkamp. Er mache sich aber keine großen Sorgen, dass seine Spieler jetzt abheben könnten. "Dafür haben sie viel zu sehr das Ziel Bezirksliga vor Augen. Das ist in jedem Spiel, in jedem Training zu spüren", sagte der Coach.TEAM UND TORESVH: Hoppe; Poggenpohl, Pulpanek, Böcker (73. Vertgefall), Krampe, S. Kruckenbaum, Struhkamp (77. Bergmann), Höring, Heidicker, Mors, J. Kruckenbaum (41. Lachowicz)Tore:0:1 Höring (34.), 0:2 Struhkamp (51.), 0:3 Krampe (59.), Struhkamp (75., Foulelfmeter), 0:5 Mors (79.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt