Herberns Junioren gewinnen im Gleichschritt

Fußball: Junioren

Ein erfolgreiches Wochenende für den Herberner Fußball-Nachwuchs. Sowohl die A- als auch die B-Junioren haben am Sonntag mit 2:0 gewonnen.

HERBERN

, 21.09.2014, 21:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Herberns B-Jugend (gelbe Trikots) hat mit 2:0 gegen Borussia Emsdetten gewonnen.

Herberns B-Jugend (gelbe Trikots) hat mit 2:0 gegen Borussia Emsdetten gewonnen.

A-Junioren-Landesliga SV Westfalia Rhynern - SV Herbern  0:2 (0:0)

Als Lars Bußkamp in der fünften Minute der Nachspielzeit auf Rhynern-Keeper Eike Remmert zulief, trug der SVH-Stürmer die Last von vier vergebenen Großchancen mit sich. In Halbzeit eins war Bußkamp mehrfach am Torwart der Gastgeber oder an sich selbst gescheitert.

In der Nachspielzeit blieb er dann aber eiskalt und lupfte den Ball zur Entscheidung über Remmert. Das 2:0. "Rhynern war nur durch ein paar Distanzschüsse gefährlich, der Sieg ist verdient", urteilte Herberns Simeon Uhlenbrock, der Coach Thomas Berndsen (Urlaub) vertrat.

Domenic Krieter hatte Herbern mit einer verunglückten Flanke, die sich hinter Remmert ins Tor senkte, in Führung gebracht (25.). Der zweite Saisonsieg lässt Herbern auf Rang fünf springen.

TEAM UND TORE SVH: Mühlbrandt - Närdemann, Konieczny, Pulpanek (88. Billermann), Böcker, Kaminsky (69. Höring), Heidicker (82. Jücker), Bußkamp, Bentrup, Rave, KrieterTore: 0:1 Krieter (25.), 0:2 Bußkamp (90.+5)

B-Junioren-Bezirksliga SV Herbern - Emsdetten 2:0 (0:0)

Ein intensives Spiel zweier guter Bezirksliga-Teams bekamen die Zuschauer am Sonntag auf der Kunstrasenanlage am Siepenweg zu sehen. "Ich denke aber, dass der Sieg verdient war. Wir hatten einfach mehr Chancen", sagte Herberns Trainer Matthias Struhkamp nach dem 2:0 gegen Borussia Emsdetten.

Schon nach neun Minuten hätte der SVH in Führung gehen können. Ein Flugkopfball von Jasem Djami ging knapp am Tor vorbei. Besser machte es Nils Struhkamp, der einen Pass von Djami eiskalt verwandelte - 1:0 (20.).

Emsdetten blieb aber gefährlich. Die Herberner Defensive hielt stand. Vor allem, weil Johannes Kruckenbaum eine überragende Leistung als Innenverteidiger abgeliefert hat. "Johannes hat eine überragende Physis, ist beidfüßig. Er ist ein echter Schatz für uns", lobt Struhkamp.

Acht Minuten nach dem Wechsel traf Johannes´ Zwillingsbruder Stefan zum 2:0. Ein Freistoß aus halblinker Position segelte quer durch den 16-Meter-Raum, kein Spieler kam mehr an den Ball, der Torhüter schaute nur hinterher - 2:0.

In der Tabelle liegt der SV Herbern jetzt mit neun Punkten auf Platz drei. Nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer Warendorf.

TEAM UND TORE SVH: Hoppe - Ruhmöller (56. Bergmann), J. Kruckenbaum, Eickholt, Lachowicz, Mors, Struhkamp, S. Kruckenbaum, Djami (62. Funda), Sobbe, Ritz (46. Vertgefall)Tore: 1:0 Struhkamp (20.), 2:0 S. Kruckenbaum (48.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt