Hockey: Dem TV-Nachwuchs fehlt nur ein bisschen Glück

RHEINE Das fünftbeste Bezirksligateam in Westfalen - die C-Knaben des TV Werne- beendete mit einer großen Portion Stolz die Hallensaison 2008/09. Bei der Endrunde in Rheine fehlte gegen die favorisierten Arminia Bielefeld und RHTC Rheine nur das nötige Quäntchen Glück für eine Sensation.

von Von André Wagner

, 02.03.2009, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hockey: Dem TV-Nachwuchs fehlt nur ein bisschen Glück

Die C-Junioren Hockeyspieler des TV Werne feierten ihren Erfolg in der abgelaufenen Hallensasion als fünftbestes Team in Westfalen.

"Die Moral hat gestimmt. Die gesamte Mannschaft hat gekämpft", freute sich das Trainergespann Hubertus Rosendahl/Wendelin Schriever über den Leistungssprung der jungen Hockeyspieler.

In einem lange ausgeglichenen Spiel gegen Arminia Bielefeld gerieten die Werner mit 0:2 in Rückstand. Alexander Osterkemper erlöste die aufgeregten Eltern durch seinen Anschlusstreffer zum 1:2. Hoffnung keimte auf. Kurz vor Spielende, der Ausgleich lag in der Luft, erzielten die Bielefelder nach einem Konter das 1:3.Alles oder nichts gegen Rheine

Alles oder Nichts spielte der TV Werne gegen den späteren Bezirksmeister Rheine. "Durch unser schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff konnte sich der stocksichere Gegner kaum positionieren", freute sich Hubertus Rosendahl über die starke taktische Vorstellung seiner Schützlinge. Doch wieder kassierte der TV zwei Gegentreffer. Patrick Schmalstieg brachte seine Farben wieder heran und sorgte schließlich auch für den zweiten Treffer beim unglücklichen 2:4.

Sieg im Spiel um Platz fünf gegen Datteln Im Spiel um Platz fünf traf das Werner Team wie schon in der Feldsaison auf den befreundeten TV Datteln. In der regulären Spielzeit kamen die TVler nicht über ein 1:1 (Tor: Alexander Osterkemper) hinaus. "Die kräftezehrenden Spiele gegen Bielefeld und Rheine haben ihren Tribut verlangt", meinte Hubertus Rosendahl. Im Siebenmeterschießen behielten dann der etatmäßige Torwart Oliver Rosendahl, Patrick Schmalstieg, Henning Schriever, Alexander Osterkemper und Patrick Schmalstieg die Nerven. Keeper Christian Schelenberg wehrte den entscheidenden "Siebener" ab. DAS TEAM DES TV WERNE  O. Rosendahl, Schelenberg, J. Moschkau, Fischer, Detering, Primerov, A. Osterkemper, Schriever, Schmalstieg, Ast

Lesen Sie jetzt