In Statistiken und beim Jubel: Der WSC an der Spitze

Fußball: Bezirksliga 8

Die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten Werner SC bleiben ihrer Linie treu. Trotz des 3:0 im Topspiel gegen Westfalia Wethmar und des Vier-Punkte-Vorsprungs gegenüber dem Tabellenzweiten VfL Kemminghausen, ist nichts von einem möglichen Aufstieg zu hören - ganz im Gegenteil. Zudem legen zwei WSC-Spieler ein besonderen Jubel hin.

WERNE

, 22.09.2014, 19:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.

Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.

WSC-Coach Kurtulus Öztürk schiebt Westfalia Wethmar weiterhin die Favoritenrolle zu. Die nimmt Wethmars Trainer Alexander Lüggert aber nicht an. "Brackel 06 war vor zwei Jahren aufgrund des starken Kaders ein Topfavorit. In dieser Spielzeit ist die Liga ausgeglichen. Da sehe ich überhaupt keinen Topfavoriten."

Von der aktuellen Tabelle nach einem Fünftel der Saison ist natürlich noch nicht abzuleiten, welche Teams am Ende um den Aufstieg mitspielen. Aber erste Tendenzen sind deutlich zu erkennen. Hält der Werner SC seinen aktuellen Leistungsstand, ist er ein heißer Anwärter auf den Titel.

Die Werner Mannschaft hat bisher nicht nur die meisten Punkte (16) in den ersten sechs Begegnungen eingespielt, sondern hat auch am häufigsten getroffen (19) und die wenigsten Gegentreffer kassiert (2).

Aus dem laufenden Spiel heraus hat der Werner SC noch gar kein Tor kassiert. Die beiden Gegentreffer gegen den VfL Senden (1:1) und gegen den TuS Ascheberg (3:1) resultierten jeweils aus einer Ecke. "Alle Jungs arbeiten bei uns brutal für die Defensive. Die geringe Anzahl an Gegentore ist das Ergebnis harter Arbeit", erklärt Öztürk. Ab Sonntag ist er gezwungen umzustellen. Leon Heese hat am vergangenen Sonntag zum letzten Mal gespielt. Er zieht nach Bonn (Studium). Gegen Wethmar musste die Abwehr heikle Momente überstehen, hatte einige Male Glück, oder Keeper Michael Rockel verhinderte einen Einschlag. "Wethmars Offensive kann man nicht komplett ausschalten", so Öztürk. Auf seine Offensive sei zudem immer Verlass. "Wir sind vorne unberechenbar", so der Coach. Die Offensivspieler Daniel Durkalic, Chris Thannheiser (jeweils vier Treffer), Marc Schwerbrock und Necati Bacak (jeweils drei Tore) haben zusammen schon 14 Tore erzielt. Am Wochenende könnte zudem Youssef Saado wieder zum Kader stoßen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bezirksliga 8: Werner SC - Westtfalia Wethmar 3:0

Fotos vom Spiel Werner SC gegen Westfalia Wethmar (3:0).
21.09.2014
/
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Helga Felgenträger
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Thomas Schulzke
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Thomas Schulzke
Mit einem 3:0-Sieg für Werne endete das Spiel gegen Wethmar.© Foto: Thomas Schulzke
Schlagworte

Gegen Wethmar war diesmal Marc Schwerbrock der überragende Spieler. Er war der Dreh- und Angelpunkt, erzielte zwei Treffer. Heiß diskutiert war sein Tor zum 2:0. Die Zuschauer waren sich einig, dass das eine verunglückte Flanke auf Janis Leenders gewesen sei, die sich hinter Westfalia-Keeper Philipp Grenigloh ins Tor gesenkt hatte. Schwerbrock besteht darauf, dass das Absicht war. "Ich habe gesehen, dass der Torhüter zu weit vor seinem Kasten stand. Deshalb habe ich den Ball über den Spann rutschen lassen. Das übe ich immer im Training." Öztürk nickte bei der Erklärung. Bei der Frage nach dem Topfavoriten Werner SC schüttelt er dagegen den Kopf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt