Inga Blesenkemper hat bei den Damen des SV Herbern eine Doppelfunktion

mlzFußball: Bezirksliga

Noch in der vergangenen Saison hatten die Damen des SV Herbern immer wieder mit Personalmangel zu kämpfen. Das sieht nun deutlich besser aus. Inga Blesenkemper behält trotzdem eine besondere Funktion.

Herbern

, 23.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich ist Inga Blesenkemper in der Defensive der Damen des SV Herbern zuhause. Als Innenverteidigerin, als Rechtsverteidigerin und im defensiven Mittelfeld hat sie bereits gespielt. „Ich spiele da, wo der Trainer mich aufstellt“, sagt die Aschebergerin.

Jetzt lesen

Das gilt allerdings auch für eine andere Position. Denn immer wieder ist Inga Blesenkemper auch nicht in der Defensive zu finden. Stattdessen hütet sie den Kasten des SVH, wenn Stammtorhüterin Janine Dartmann mal verhindert ist. Und das, obwohl die 24-Jährige eigentlich gar keine gelernte Torfrau ist.

Blesenkemper hilft nicht zum ersten Mal im Tor des SV Herbern

Dass sie hier aber immer wieder mal aushilft, hat eine lange Tradition. „Ich habe auch in der Jugend schon im Tor ausgeholfen“, sagt sie. „So richtig regelmäßig passiert das aber erst, seit der Saison in der wir aufgestiegen sind. Jetzt bin ich immer mal wieder im Tor.“

So richtig stören tut sie das nicht. „Natürlich wäre es schöner und einfacher, wenn man eine feste Position hätte“, sagt die 24-Jährige. „Aber wenn ich dem Team im Tor am Besten helfen kann, würde ich nie Nein sagen.“ Außerdem habe die Position auch Vorteile: „Ich kann von hinten alles überblicken und sehe auch Sachen, die ich dann auf dem Feld einbringen kann.“

Jetzt lesen

Auch die Resonanz aus dem Team sei durchweg positiv. „Die Mädels sagen mir dann schon, dass sie sich sicher fühlen mit mir hinten drin“, erzählt Blesenkemper. „Das hilft mir natürlich auch und gibt mir ein gutes Gefühl, gerade weil ich ja keine gelernte Torhüterin bin.“

Trainer Detlef Mack kann in das Lob der Mannschaft nur einstimmen. „Inga macht das hinten wirklich sehr gut. Ich bin froh, dass ich sie habe“, sagt er. „Natürlich kann ich Inga auch auf dem Feld sehr gut gebrauchen. Aber sie ist da echt sehr flexibel einsetzbar und dadurch für mich sehr wichtig.“

Jetzt lesen

Auch, wenn die Damen des SV Herbern am Sonntag gegen den VfL Senden spielen ist Inga Blesenkemper dabei. Ihre Position steht allerdings noch nicht fest. „Unsere Torhüterin ist wieder mit dabei“, sagt der Trainer. „Aber trotzdem will ich die Möglichkeit nicht ausschließen, dass wir vielleicht auch Inga wieder ins Tor stellen.“

Insgesamt gehen die Herberner Damen aber mit einem guten Gefühl in das Auswärtsspiel. „Wir haben diese Woche gut trainiert und die Stimmung ist gut“, bestätigen sowohl Inga Blesenkemper, als auch Detlef Mack. Gegen VfL Senden sollen nach dem starken Sieg gegen Oelde am Liebsten direkt wieder drei Punkte her - vielleicht auch erneut mit Inga Blesenkemper im Tor.

Lesen Sie jetzt