Janne Bromisch ist mit 19 Jahren ein Topspieler der LippeBaskets

mlzLippeBaskets Werne

Janne Bromisch ist trotz seiner 19 Jahre in dieser Saison bereits zu einer wichtigen Säule bei den LippeBaskets geworden. Auch beim Derby gegen die HammBaskets trug er große Verantwortung.

Werne

, 27.11.2019, 15:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Überraschend besiegten die LippeBaskets am Wochenende die HammStars im Pokalderby. Und auch in der Liga ist noch einiges drin, meint Wernes Guard Janne Bromisch. Der 19-Jährige spricht im Interview über das Pokalspiel, seinen Wechsel zu den LippeBaskets und die Chancen der Mannschaft in der Liga.

Zuallererst: Glückwunsch zum Derbysieg und Weiterkommen im Pokal! War das ein Erfolg, den Sie im Vorfeld erwartet haben?

Nein, das hatten wir so sicherlich nicht gedacht. Die HammStars sind bei uns in der Liga immerhin ungeschlagener Tabellenführer und haben dann halt auch noch zuhause gespielt. Da konnte man nicht unbedingt damit rechnen, dass wir sie schlagen. Aber im Endeffekt haben wir einfach viel mannschaftsdienlicher gespielt. Beim Gegner waren es oft Einzelaktionen. Nach so einem Sieg gehen wir aber natürlich auch mit einer breiteren Brust in das Ligaspiel in zwei Wochen.

Gerade in der Overtime hatten Sie im Spiel gegen Hamm immer wieder Verantwortung und wurden von Ihren Mitspielern angespielt. Wie war das für Sie?

Ja natürlich war das viel Verantwortung. Aber ich bin selbstbewusst genug. Ich kenne meine eigenen Stärken und weiß, was ich mir zutrauen kann. Deswegen war das für mich auch kein Problem.

Ihr Selbstbewusstsein kommt ja nicht von ungefähr. Bisher spielen Sie eine starke Saison und das obwohl Sie erst im Sommer zu den LippeBaskets gekommen sind. Wie sind SIe mit Ihren Einsatzzeiten und Leistungen selbst zufrieden?

Bis jetzt läuft es wirklich sehr gut. Der Trainer gibt mir viel Vertrauen und ich versuche, das mit Leistungen zurückzuzahlen. Natürlich habe ich vor dem Wechsel mit dem Trainer besprochen, dass ich spielen möchte. Sonst hätte ich das auch nicht gemacht. Aber das es so viel Spielzeit wird, war nicht unbedingt zu erwarten.

Also kann man sagen, dass Sie mit Ihrem Wechsel zu den LippeBaskets zufrieden sind?

Auf jeden Fall. Ich bin sehr gut in der Mannschaft aufgenommen worden und fühle mich sehr wohl. Sportlich ist die Regionalliga für mich natürlich eine Herausforderung, aber ich denke, die kann ich bisher gut mitgehen.

Derzeit stehen die LippeBaskets in der Tabelle auf dem fünften Platz. Wo sehen Sie die Mannschaft am Ende der Saison?

Wir haben gerade jetzt gegen Hamm gezeigt, dass wir mit unseren Möglichkeiten auch die Spitzenteams ärgern können. Der Aufstieg war ja nie das Ziel, aber die Top vier sind auf jeden Fall realistisch. Das können wir schaffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt