Kreis Coesfeld wird zur Modellregion: Was bedeutet das für den Sport?

Lockdown

14 Modellregionen hat das Land NRW ausgesucht, um dort weitreichende Lockerungen zu testen. Eine von ihnen ist der Kreis Coesfeld. Doch was bedeutet das Konzept für den Sport?

Herbern, Olfen, Nordkirchen

, 09.04.2021, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch beim SV Herbern könnte es Lockerungen geben - möglicherweise.

Auch beim SV Herbern könnte es Lockerungen geben - möglicherweise. © Jürgen Weitzel

Es war eine besondere Meldung am Freitagmittag. Das Land Nordrhein-Westfalen hat 14 Modellregionen ausgewählt, in denen Lockerungen getestet werden sollen. Der Inzidenzwert muss zum Start der Aktion unter 100 liegen. Gestoppt werden kann das Vorhaben aber nur, wenn die Inzidenz sieben Tage in Folge über 100 liegt. Start ist der 19. April.

Jetzt lesen

Eine der betroffenen Regionen ist der Kreis Coesfeld. Dort soll es nun Lockerungen in mehreren Bereichen, unter anderem aber auch im Sport geben. Können sich die Teams aus Herbern, Olfen und Nordkirchen also bald über erste Lockerungs-Möglichkeiten freuen?

Es gibt noch keinen festen Plan

Das steht aktuell noch nicht fest. „Wir müssen jetzt erstmal mit den Städten und Kommunen aus unserem Kreis festlegen, wie wir damit umgehen und was möglich ist“, heißt es aus der Pressestelle des Kreises. „Erstmal sind wir froh, dass wir zu den Modellregionen gehören.“

Jetzt lesen

Genaues ist aktuell also noch nicht bekannt. Aber dennoch: „Der Schwerpunkt soll auch auf dem Sport liegen. Die Freizeitgestaltung ist eben das, was die Menschen bewegt“, sagt ein Kreissprecher. „Um die Öffnungen zu ermöglichen, müssen wir aber alle an einem Strang ziehen.“

Lesen Sie jetzt