Kreisliga A: Eintracht belohnt sich nicht - 1:3-Niederlage

WERNE Eintracht Werne verliert den Auftakt in die Rückrunde der Kreisliga A. 3:1 (0:1) schlug der VfL Senden die Evenkämper vor eigener Kulisse. Dabei bot die Eintracht in der ersten Halbzeit die wohl beste Saisonleistung, versäumte es jedoch erneut durch mangelnde Konstanz die drei Punkte zu holen.

von Von Dominik Gumprich

, 08.03.2009, 19:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kreisliga A

Eintracht Werne - VfL Senden 1:3 (1:0) Völlig verdient brachte Spielertrainer Heiko Schelle die Gastgeber in der 13. Minute in Führung - nach einer Freistoß-Flanke köpfte er den Ball nahe dem Elfmeterpunkt unhaltbar in die Maschen. In der Folge vergaben Sergej Repenek und Andre Schnell beste Chancen, wobei Schnell die beste Möglichkeit hatte: Freistehend schoss er aus sieben Metern den VfL-Keeper an. Die Gäste kamen erst kurz vor der Halbzeit besser ins Spiel und spielten jetzt auch nach vorne. In der zweiten Halbzeit machten die Werner zunächst da weiter, wo sie vor dem Pause aufgehört hatten - bis zur 79. Minute. Tim Woclawek foulte einen Sendener im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste sicher. Der Ausgleich legte die Eintracht lahm, das Spiel wendete sich völlig. Heiko Schelles Truppe stellte das Fußballspielen ein, agierte nur noch mit langen Bällen und wackelte gehörig in der Abwehr. Das 1:2 (85.) und 1:3 (88.) war die Folge.

Fries; Melser (83. Kupiela), Woclawek, Schnell, Drlja, Uzun, Goßling (Weimar), Poggenpohl, Repenek, Jaworowizc, Schelle.

1:0 (13.) Schelle, 1:1 (79./Foulelfmeter), 1:2 (85.), 1:3 (88.)

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Frauenfußball-Landesliga
SV Herbern startet in die Vorbereitung mit dem Rücken zur Wand: „Wir müssen uns steigern“