Lenklar hat jetzt ein Vier-Sterne-S-Springen

Lenklarer Reitertage

Die Lenklarer Reitertage nähern sich mit großen Schritten. Lutz Gripshöver und der RV St. Georg Werne freuen sich auf über 4.000 Nennungen und haben sogar den Großen Preis aufgewertet.

Werne

, 27.03.2019, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Große Preis von Lenklar, hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr, wurde aufgewertet.

Der Große Preis von Lenklar, hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr, wurde aufgewertet. © Patrick Fleckmann

Für Lutz Gripshöver beginnt so langsam die wohl stressigste Zeit des Jahres. Die am 11. April beginnenden Lenklarer Reitertage kommen mit großen Schritten auf den Gastgeber des Turnierreigen zu. Bis zum 22. April haben die Reitertage Werne – mit Ausnahme des Karfreitages – fest im Griff. „Besonderer Sport“ ist das laut Gripshöver.

Dass Lenklar besonders ist, bestätigt auch die Anzahl der Nennungen. „Das ist schon sehr gut“, sagt Gripshöver. Sehr gut heißt in Zahlen ausgedrückt: Rund 4 400 Nennungen für 50 Prüfungen. Allein 980 Startplätze entfallen nach Nennungsschluss dabei auf Springprüfungen für junge Pferde. „Mehr als genug“, so Gripshöver, der auf den Ansturm sogar reagieren musste. Einige Kapazitäten erhöhte er sogar. „Die waren innerhalb von vier Minuten weg“, sagte Gripshöver. Irgendwann sei nun einmal eine Grenze erreicht und der RV St. Georg Werne könne nicht einfach noch mehr Turniertage anbieten. Schließlich expandieren Gripshöver und seine Mitstreiter in diesem Jahr schon weiter, bieten jetzt auch am Ostermontag, 22. April, zum ersten Mal Prüfungen an.

Erstmals in der Turnierhistorie trägt der RV St. Georg den Großen Preis als Vier-Sterne-S-Springen aus. „Das ist etwas besonderes“, so Gripshöver. Nur drei nationale Springen dieser Schwierigkeit gebe es in ganz Deutschland. Dazu wurden auch die Preisgelder deutlich erhöht. Die Idee sei gemeinsam mit einem Sponsor während der Lenklarer Reitertage des vergangenen Jahres entstanden, erzählt Gripshöver.

Die Aufwertung des Großen Preises könnte auch dabei geholfen haben, wieder prominente Reiter nach Werne zu locken. So gastiert etwa der Ire Eoin McMahon aus dem Turnierstall von Reitikone und Olympiasieger Ludger Beerbaums in Lenklar. Und kurzfristige Meldungen einiger Star-Reiter für die wichtigsten Prüfungen sind ja ohnehin immer möglich.

Lesen Sie jetzt