LippeBaskets gewinnen überraschend deutlich

Basketball: Oberliga

Die Oberliga-Basketballer der LippeBaskets Werne haben am Samstag beim den TV Gerthe den 13. Saisonsieg eingefahren. Am Ende setzte sich das Team von Christoph Henke überraschend deutlich mit 81:53 gegen die Bochumer durch.

WERNE

von Isabell Michalski

, 24.01.2016, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wernes Robin Brachhaus setzt gegen die Gerther Defensive zum Sprungwurf in der Zone an. Zehn Punkte steuerte Center zum Erfolg der LippeBaskets bei.

Wernes Robin Brachhaus setzt gegen die Gerther Defensive zum Sprungwurf in der Zone an. Zehn Punkte steuerte Center zum Erfolg der LippeBaskets bei.

Basketball, Herren-Oberliga 3 TV Gerthe – LippeBaskets 53:81 (15:22, 19:19, 6:26, 13:14)

Die Werner hatten in Gerthe zu Beginn Probleme. Die Spieler fanden gegen gut verteidigende Bochumer keinen Weg zum Korb und nahmen zu viele Würfe, die nicht ihr Ziel fanden. Nach einer Auszeit des Bochumer Trainers, Arnulf Tesch, in der fünften Minute kamen die LippeBaskets allmählich in Fahrt.

In den zweiten zehn Minuten gestalteten die Gerther das Spiel etwas offener und ließen keine einfachen Punkte der LippeBaskets zu. Robin Brachhaus, Frederic Meinert und Jan König präsentierten sich jedoch treffsicher jenseits der Drei-Punkte-Linie und hielten die körperlich überlegenen Bochumer weiter auf Distanz.

Nach der Halbzeitpause verteidigte das Team von Trainer Christoph Henke aggressiver und konnte viele Ballgewinne in schnelle Fastbreak-Punkte verwandeln. „Unsere Verteidigung stand im dritten Viertel super! Die Jungs haben nur sechs Punkte zugelassen, obwohl uns Gerthe unter den Körben größenmäßig überlegen war.“

Das brachte den Bochumer Interimstrainer, Arnulf Tesch, phasenweise zur Verzweiflung. „Wir haben kein Mittel gegen die gute Verteidigung gefunden und Werne hat jeden Fehler konsequent ausgenutzt. In einem Viertel nur sechs Punkte zu erzielen und 26 zu kassieren, ist schwach.“

Den Schlusspunkt zum deutlichen 81:53-Erfolg setzte Frederic Meinert, der einmal mehr seine Treffsicherheit bewies, und insgesamt sechs Drei-Punkt-Würfe verwandelte.

Henke zeigte sich nach dem Spiel glücklich mit der Leistung seiner Mannschaft: „Was die Jungs geleistet haben, war super. Ich bin total zufrieden.“ Auch Arnulf Tesch war nach dem Spiel angetan von der Leistung der LippeBaskets „Egal, wie die gegen uns verteidigt haben, wir hatten nie ein Mittel dagegen.“ Zudem hat er einen klaren Meisterschaftsfavoriten: „Werne wird das Rennen machen.“

TEAM UND PUNKTE LippeBaskets: Wiedey, Altmeyer (2), Cramer (5), Tübel, Keilinghaus, Pavleski (7/1), Meinert (29/6), König (14/2), Brachhaus (10/1), Docenko (4), Voigt (10)

Lesen Sie jetzt