LippeBaskets II mit knappen Sieg gegen Astrostars II - Frauen machen Sack früh zu

Basketball

Dank einer grandiosen Aufholjagd im letzten Viertel gelang den LippeBaskets II ein knapper Sieg gegen Bochum. Eine gute Halbzeit reicht den Frauen beim 75:52-Erfolg gegen Schlangen zum Sieg.

von Karolin-Sophie Mersch, Isabell Michalski

Werne

, 20.01.2020, 08:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
LippeBaskets II mit knappen Sieg gegen Astrostars II - Frauen machen Sack früh zu

Spielertrainer Jan König (M.) war mit 30 Punkten Topscorer. © Isabell Michalski

Oberliga-Herren
LippeBaskets II – VfL Astrostars Bochum II 74:68 (15:23, 16:21, 13:11, 30:13)

75 Prozent des Spiels lief Wernes Reserve seinen Gästen hinterher, doch in den entscheidenden zehn Minuten platzte endlich der Knoten. Drei Minuten vor Ertönen der Schlusssirene lagen die LippeBaskets noch mit 12 Punkten zurück. „Das war ehrlich gesagt eins der krassesten Comebacks, die ich in meiner Basketball-Karriere erlebt habe“, berichtete Spielertrainer Jan König erstaunt.

Zuvor machten es die Bochumer den Gastgebern schwer. Die aggressive und sehr körperliche Spielweise bereitete der Reserve Probleme, sodass sie sehr lange nicht ins Spiel fand. Doch womit keiner gerechnet hatte: Hintenraus hatten die LBW-Spieler noch reichlich Luft und vor allem einen festen Willen, in der eigenen Halle ungeschlagen zu bleiben. „Da hätte eigentlich keiner mehr damit gerechnet, dass es funktioniert“, meinte König.

Jetzt lesen

Noch drei Minuten auf der Uhr: Das Team steigerte seine Defensive enorm. Die jungen Gäste aus Bochum wurden bei dem Druck nervös. Offensiv gaben Jan König, Sebastian Voigt und Marius Westrup, wieder einmal mit feiner Wurfhand, den Ton an. Punkt um Punkt verkürzten die LippeBaskets die Führung.

Bei den Astrostars machte sich die Unerfahrenheit bemerkbar, sodass sie gegen die aggressive Defensive viele Ballverluste verzeichneten. Den entscheidenden Treffer landete Westrup in der 40. Minute aus der Ecke, womit die Mannschaft das erste Mal in der Partie mit 70:68 in Führung ging. „Das war eins der schönsten Comebacks, die wir je feiern durften“, fasste König zusammen.

LBW: Pavleski, N. Tilkiaridis (4), Eichler, Westrup (18/6), Voigt (11), Kahat, Brinkmann (6), König (30/2), Barkowski (3), G. Tilkiaridis, Kauch (2), Hegemann

Landesliga-Damen
LippeBaskets – VFL Schlangen 75:52 (26:11, 22:10, 14:12, 19:19)

Der VFL Schlangen hatte besonders in der ersten Halbzeit keine Chance und verlor am Ende deutlich mit 52:75. Elisabeth Winkler lobte ihre Mannschaftskolleginnen gerade für die ersten 20 Minuten: „Die erste Halbzeit war gut. Wir haben richtig gut als Team zusammengespielt und immer die freien Spielerinnen gefunden“, erklärte die Kapitänin der Frauen der LippeBaskets.

Nach der ersten Halbzeit betrug die Führung bereits 48:21. Winkler erklärt nach der Partie die Wichtigkeit dieser Führung: „Wie man auf dem Spielberichtsbogen sieht, haben wir in der zweiten Halbzeit stark nachgelassen und schlecht gespielt. Es war gut, dass wir die Führung in der ersten Halbzeit so ausgebaut haben. Somit stand dem Sieg nichts mehr im Wege.“

Für Winkler war die schwache Schlangener Mannschaft eine Überraschung: „Schlangen war mit vollem Kader da. Das Hinspiel haben wir noch verloren, nun haben wir eine komplett ausgewechselte Mannschaft gesehen. Wir haben gut von außen getroffen“, sagt Winkler. Allerdings warnt sie nach der Partie: „Die zweite Halbzeit müssen wir abhaken. Das darf uns gegen Dortmund Barop nicht passieren.“

LBW: L. Niehüser (6), Winkler (9/1), Abdinghoff, Pinkosz (26/2), S. Niehüser (12), Wohl (9/1), Trillmann (13/1), Gräfe

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen