Nach verpatztem Start: Neuer Trainer soll TuS Ascheberg auf Kurs bringen

Fußball

Lange Zeit war Martin Ritz, Ex-Capelle-Coach, Trainer beim TuS Ascheberg. Nachdem der Saisonstart missglückte, wurde er entlassen, Benedikt Vester übernahm. Nun gibt es einen neuen Trainer.

Ascheberg

, 16.01.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch gegen den SV Herbern II war der TuS Ascheberg in dieser Saison chancenlos - das soll sich mit dem neuen Trainer ändern.

Auch gegen den SV Herbern II war der TuS Ascheberg in dieser Saison chancenlos - das soll sich mit dem neuen Trainer ändern. © Verena Schafflick

Es war ein unruhiger Saisonstart beim TuS Ascheberg. Eigentlich wollte der Fußball-A-Ligist mit Trainer Martin Ritz oben anklopfen und eventuell mal in Richtung Aufstieg schielen. Nach einigen schlechten Ergebnissen übernahm Kapitän Benedikt Vester das Traineramt.

Auch für die neue Saison war Vester ein heißer Kandidat für das Traineramt. Doch die „Westfälischen Nachrichten“ zitieren Oliver Gellenbeck, der berichtet, dass Vester beruflich stark eingespannt sei. Also haben sich die Verantwortlichen etwas anderes überlegt.

Jetzt lesen

Mit Marcel Bonnekoh übernimmt ein Neuling auf der Chefposition. Aktuell bekleidet er noch das Amt des Co-Trainers beim Landesligisten SV Drensteinfurt. Seine bisher einzige Station im Seniorenbereich. In der Jugend hat er allerdings bereits einige Stationen hinter sich - und genießt besonders bei seinem langjährigen Verein SV Drensteinfurt einen guten Ruf.

Es wird also abzuwarten sein, inwieweit Bonnekoh den TuS Ascheberg zurück in die Erfolgsspur bringen kann - dann wohl weiterhin in der Kreisliga A.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt