Nachwehen von Simjü - TV Werne Handball kassiert eine heftige Niederlage gegen Soester TV

Handball

Ein Mittwochabend zum Vergessen für den TV Werne: Die Bezirksliga-Handballer haben mit elf Toren Unterschied in Soest verloren, dabei war das Spiel verlegt worden, damit die Spieler fit sind.

Werne

, 31.10.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachwehen von Simjü - TV Werne Handball kassiert eine heftige Niederlage gegen Soester TV

Trainer Axel Taudien unterlag mit Werne gegen Soest. © Helga Felgenträger

Die Handballer des TV Werne haben gegen den Soester TV II in der Bezirksliga Hellweg eine deutliche Niederlage kassiert. Am Mittwochabend gab es ein 23:34 im Nachholspiel des fünften Spieltages.

Das Spiel hatten die Handballer des TV Werne extra wegen Simjü nach hinten verlegen lassen. Doch vom Ergebnis hätte Werne wahrscheinlich auch während der Kirmesbetrieb in der Stadt lief, spielen können - vom Ergebnis her hätte es wohl kaum einen Unterschied gemacht.

TV Werne hätte das Spiel besser vorverlegen lassen sollen

„Wir haben uns nicht so ganz clever angestellt. Unsere Zweite hat ihr Spiel vor Simjü gelegt, wir danach. Soest hat das gleiche Problem und jetzt am Wochenende Allerheiligenkirmes“, sagte TVW-Coach Axel Taudien, der bestätigte, dass die Kirmes bei seinen Spielern einige Spuren hinterlassen hatte.

„Am Anfang lief es noch, dann ist Soest sukzessive davongezogen. Da konnte man schon die eine oder andere Nachwehe von Simjü erkennen“, so Taudien. Bis zum 9:9 (20.) lief es noch akzeptabel. Dann brach Werne regelrecht ein in den Minuten bis zur Pause (10:15).

TV Werne kommt nicht mehr richtig ran

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der Sieben-Tore-Vorsprung nach 38 Minuten (21:14) war schon fast die Vorentscheidung für Soest. Als Werne auch zehn Minuten vor der Schlusssirene weiter hoch zurücklag (20:28), schwand der Glaube an den zweiten Saisonsieg bei der Mannschaft von Axel Taudien.

„Wir haben in Soest auch schon höher verloren. Da darf man mal verlieren, aber es ist natürlich nie schön“, sagte Taudien. Werne ist Neunter, Soest klettert auf Rang sieben.

TV Werne: Wulfert - Schüttpelz (5/2), Gröblinghoff (4), Leidecker, Hüttemann (2), Brocke (1), Jäger (5), Strunck (4), Drees (1), Drees, Most, Schneider (1)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt