Nickolay-Sieben erobert Platz zwei zurück

Frauenhandball: Bezirksliga

Mit einer starken Defensivleistung haben sich die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Werne am Sonntag für den Saison-Endspurt in Position gebracht.

von Paul Klur

WERNE

, 14.03.2016, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Damen-Bezirksliga 4 TV Werne -Ahlen II 19:15 (12:8)

In der ersten Hälfte hatten die Wernerinnen das Spiel zunächst unter Kontrolle. Schon in der 19. Minute lag Werne mit 8:3 in Führung. Danach kam die Ahlener SG in die Partie und konnte bis zur 24. Minute auf 10:8 verkürzen. Werne-Trainer Hansjoachim Nickolay zog die grüne Karte und forderte seine Spielerinnen zu einfacheren Spielzügen auf. Diese Vorgabe trug Früchte. Katharina Dröge wurde am Kreis angespielt und erzielte noch zwei Tore vor der Halbzeit. Mit 12:8 ging es in die Kabine.

Immer wieder wackelte die Führung der Wernerinnen nach der Pause leicht, doch Ahlen kam nie auf mehr als zwei Tore heran. "Wir wollten eigentlich frühzeitig wegziehen, das hat nicht so richtig funktioniert", sagte Nickolay gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. Ahlen war bis kurz vor Schluss weiterhin hartnäckig.

Zu wenig Tore

Bis zur letzten Minute mussten die Werner Damen um die zwei Punkte kämpfen. Erst als Stefanie Goletz mit zwei Treffern in der 58. und 59. Minute auf 19:15 erhöhte, war das Spiel wirklich gelaufen. "19 Tore sind auf jeden Fall zu wenig", sagte Nickolay nach dem Spiel. An der Defensive habe er aber nichts zu meckern.

Wichtig für die Werner Handballerinnen war auch das Ergebnis des ASC Dortmund an diesem Wochenende. Aplerbeck musste sich mit 24:29 überraschend der ÖSG Viktoria Dortmund geschlagen geben. Damit steht Werne nun mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang zwei.

TEAM UND TORE TVW: Leder - Dietz, Dröge (4), Goletz (4), Lambertz, Majchrzak, Michalski, Da. Rosigkeit, De. Rosigkeit, Schulz, Skaletz (3), Stengl (4), Weißgerber (4/3), Wol

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt