Nur Niederlagen für Werner Teams - Herbern II siegt

Fußball: Kreisliga

Das war kein erfolgreiches Wochenende für die Werner Kreisliga-Fußballer: Sowohl SV Stockum wie auch der Werner SC mussten 0:3-Niederlagen hinnehmen. Eintracht Werne bekam sogar ein 6:1-Klatsche gegen TuS Uentrop. Lediglich der SV Herbern II siegte mit 3:1 (0:1) gegen den Tabellenletzten.

WERNE

von Matthias Kerk

, 02.12.2016, 14:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
3:1 gewann der SV Herbern II gegen den ESV Münster.

3:1 gewann der SV Herbern II gegen den ESV Münster.

Fußball, Kreisliga A2 Münster Werner SC - SC Nienberge 0:3 (0:0)

Die erste Hälfte gestaltete sich offen. Nienberge hatte mehr Spielanteile und die klaren Chancen. Falko Elikmann köpfte den Ball nach einer Flanke an die Latte (30.). Den Hausherren gelang es nicht den letzten Pass in der Offensive an den Mann zu bringen. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte Nienberge Druck. Patrick Meyer legte den Ball von rechts in den Strafraum, dort passte Romano Severin in den Rückraum auf Falko Elikmann ab, der den Ball über WSC-Keeper Sebastian Vorwick lupfte (56.). Werne trat unsortierter auf als in der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke bekam der WSC den Ball nicht aus dem Strafraum. So kam Kerem Kacar zum 2:0 (69.). Sechs Minuten vor dem Ende besorgte Jonas Bexten die Entscheidung (84.). 

TEAM UND TORE WSC II: Vorwick - Kerk (85. Stoschek), Eisenbach, Schulze Twenhöven, Gumprich, Mürmann (67. Eichhorst), Egert, Teuber, Telgmann, Bichler, FuhrmannTore: 0:1 Elikmann (56.), 0:2 Kacar (69.), 0:3 Bexten (84.)

SV Herbern II - ESV Münster 3:1 (0:1)

SVH-Trainer Björn Christ hatte vor dem Spiel gewarnt: Den Gegner nicht unterschätzen. Dass Münster nicht so schlecht Fußball spielt, wie es die Tabelle vermittelt, zeigte sich dann auch in der Führung der Gäste durch Volkan Uyar in der 24. Minute. 

Nachdem Herbern in der zweiten Hälfte zügig zum 1:1 durch Fabian Vogt (48.) kam, war es lange Zeit der Gästekeeper, der Münster im Spiel hielt. Als sich Christ selbst einwechselte, ging nochmals ein Ruck durchs Team. Carlo Bentrup und der Trainer selbst stellten dann in der 85. und 89. auf 3:1 und sicherten den Pflichtsieg. Lob vom Trainer gab es für Sechser Vogt und Keeper Sebastian Adamek. 

Teams und Tore SVH II: S. Adamek – Närdemann, Kortendick, Lübke, Ch. Adamek, Vogt, Eroglu, Höring (49. Hüttermann), Bußkamp, Schmidt (67. Christ), BentrupTore: 0:1 Uyar (24), 1:1 Vogt (48.), 2:1 Bentrup (85.), 3:1 Christ (89.)

Kreisliga A1 Unna-Hamm SV Stockum - Hammer SC 0:3 (0:1)

Die Partie war ausgeglichener als das Ergebnis vermuten lässt. Beide Teams hatten ihre Probleme mit dem schlechten Zustand des Stockumer Rasenplatzes. „Fußballerisch war das kein Leckerbissen“, sagte Karaman nach dem Spiel. Entscheidend für die Niederlage waren die Fehler der Stockumer.  Nach dem Gegentreffer habe man die Chance auf den Ausgleich gehabt. „Der Unterschied zwischen Hamm und uns war nicht groß. Wir müssen zusehen, dass wir die Fehler in der Defensive abstellen. Viel mit Fußball hatte das nicht zu tun. Das war aber bedingt durch die schlechten Platzverhältnisse“, so Karaman.

Teams und Tore Stockum: Claus – Gaida, Najih, Strothmann (80. Grunewald), Slimani, Eliyazici, Isikli, Löbbecke (85. Losch), Kaz, Sari (85. Bielek), KörogluTore: 0:1 Staubus (19.), 0:2 Schebab (79.), 0:3 Sentürk (90.)

TuS Uentrop - Eintracht Werne 6:1 (1:1)

„Es gibt einen Spruch der momentan auf uns zu trifft. 'So wir man trainiert spielt man auch'“, sagte Fiebig. Viele Spieler seien unter der Woche nicht beim Training. Dies sei ein Grund warum die Werner in der zweiten Hälfte so eingebrochen sind.

Andreas Pawlik brachte Werne zunächst in Führung (22.). Hendrik Nölle besorgte nur sechs Minuten später den Ausgleich (28.). „Danach hatten wir noch drei gute Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel ging uns die Luft aus“, sagte er. Ein Sieg wäre wichtig gewesen, da Spitzenreiter Bönen überraschend beim TSC Hamm II verlor.

Teams und Tore Eintracht: Linke – Ünal, Göksen (69. Müller), Pawlik, Chojka (69. Matula), Saadouni (69. S. Baslarli), E. Baslarli, Martinovic, Hessfeld, Schynol, PraTore: 0:1 Pawlik (22.), 1:1 Nölle (28.), 2:1 Knörnschild (48.), 3:1 Knörnschild (54.), 4:1 Kracke (76.), 5:1 Zerna (82.), 6:1 Deventer

Lesen Sie jetzt