Öztürk erwartet gegen Ascheberg ein "Kampfspiel"

Fußball: Bezirksliga

Fünf Punkte trennen den Fußball-Bezirksligisten TuS Ascheberg vom Abgrund. Direkt hinter dem Team von Coach Holger Möllers befinden sich die Abstiegsplätze. Noch hält der Vorsprung der Ascheberger. Und das soll, wenn es nach Möllers geht, auch so bleiben. Am Sonntag tritt der TuS zum Derby beim Werner SC an.

WERNE

, 22.04.2016, 17:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
WSC gegen Lünen, Joel Simon.

WSC gegen Lünen, Joel Simon.

Fußball-Bezirksliga 8 Werner SC – TuS Ascheberg (So, 15 Uhr, Kunstrasen Lindert, Kardinal-von-Galen-Straße, 59368 Werne)

Das Hinspiel, so beschreibt es Möllers, sei eine klare Angelegenheit gewesen. Mit 0:3 zog sein Team den Kürzeren. „Das Ergebnis war deutlich. Das Spiel auch“, so Möllers. Auch die Ergebnisse der letzten Wochen seien nicht überragend gewesen. „Wir müssen versuchen, die Offensive des WSC in den Griff zu kriegen. Und dann unsere Chancen suchen und im Idealfall auch nutzen“, sagte Möllers am Freitag.

Fußballerisch sei seine Mannschaft vor allem in der Breite nicht so gut aufgestellt wie der Werner SC. „Aber wir befinden uns im Abstiegskampf. Entsprechen erwarte ich, dass meine Mannschaft alles in die Waagschale wirft“, so Möllers. Auch, damit das Polster hält. „Im besten Fall können wir drei Punkte holen. Und wenn der VfB Lünen dann noch sein Spiel gegen Wethmar verlieren würde, hätten wir acht Punkte auf die Abstiegsplätze“, so Möllers. Acht Punkte seien zwar noch keine Garantie für den Klassenerhalt, „aber die halbe Miete“.

Biss in den Zweikämpfen

Wernes Trainer Kurtulus Öztürk erwartet gegen Ascheberg „ein Kampfspiel“. Was in zuletzt genervt hat, war, „dass es zu einfach war, gegen uns Tore zu schießen“, so Öztürk. Entsprechend fordert der WSC-Coach mehr Biss in den Zweikämpfen von seinen Schützlingen. „Ich hoffe, dass wir aus den letzten Spielen unsere Lehren gezogen haben und die Fehler, die wir gemacht haben, abstellen können“, so Öztürk.

Erfreulich ist aus seiner Sicht, dass mit Dominik Hennes eine weitere Alternative zum Kader stoßen wird. Joel Simon sei zudem ein Kandidat für die erste Elf. Für Dominik Giffey käme ein Einsatz jedoch noch zu früh, sagte Öztürk.

LIVETICKER
Wir berichten am Sonntag ab 15 Uhr in einem Liveticker vom Derby zwischen dem Werner SC und dem TuS Ascheberg.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt