Padel-Tennis in Werne auf dem Vormarsch

mlzPadel-Tennis

Am Samstag stieg das Finale der Werner Padel-Tennis Liga mit packenden Matches. Der Zuschauer-Andrang war riesig, die Liga wächst immer weiter - damit hat auch Zlatan Ibrahimovic was zu tun.

Werne

, 27.02.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Hochspannende Finalspiele, unglaubliche Ballwechsel und phänomenale Stimmung mit Standing Ovations. Nein, die Rede ist nicht von Wimbledon oder den French Open, sondern von der 1. Werner Padel-Tennis-Liga. In der Werner Padel Base von Familie Hirsch sind am Wochenende die letzten Saisonspiele über die Bühne gegangen. Am Ende eines spannenden Tages setzte sich das Duo Thorsten Hirsch/Thorsten Brümmer die Krone auf.

Die Werner Padel-Tennis-Spieler hatten sich einen perfekten Tag für den letzten Saisonspieltag ausgesucht: Am vergangenen Samstag lachte die Sonne über der Werner Padel Base im Baaken 41a. Und drinnen kamen die Spieler nochmal so richtig ins Schwitzen.

Zu Beginn des Tages gab es noch genau drei Teams, die bisher ungeschlagen waren und in drei entscheidenden Spielen aufeinandertrafen: Thorsten Hirsch und Thorsten Brümmer, Meik Zebut und Nico Montovani, sowie das Doppel Thomas Gebhardt und Markus Schnatmann.

Perfektes Finale in der Werner Padel Base

„Die Halle war randvoll, wir hatten richtig viele Zuschauer da“, beschreibt Thorsten Hirsch die Stimmung. Hirsch war am Samstag als Inhaber der Padel Base nicht nur Gastgeber, sondern auch Sportler. Zunächst konnte er sich mit seinem Partner Thorsten Brümmer die beiden gegnerischen Duos anschauen, denn das erste Match des Tages wurde zwischen Schnatmann/Gebhardt und Zebut/Montovani ausgetragen.

„Die Spielerparty ging bis 3 Uhr morgens.“
Thorsten Hirsch

Am Ende einer spannenden Begegnung mussten Ex-Fußballer Thomas Gebhardt und Markus Schnatmann die erste Niederlage der Saison einstecken - mit 7:5, 3:6, 2:6 verloren sie gegen Zebut/Montovani.

Zeit zum Ärgern blieb nicht: Die beiden Verlierer mussten gleich wieder ran, dieses Mal gegen Hirsch/Brümmer. Die beiden entschieden das Spiel sicher mit 6:2, 6:4 und 6:2 für sich. Damit war alles angerichtet für das perfekte Finale zwischen den letzten beiden in dieser Saison noch ungeschlagenen Mannschaften.

Starker Zuwachs im Werner Padel Tennis

Zweieinhalb Stunden boten die vier Padel-Tennis-Spieler den Zuschauern ein packendes Match: Der erste Satz ging mit 6:4 an Zebut/Montovani, der zweite dann mit 6:4 an Hirsch/Brümmer. „Steven Spielberg hätte es nicht besser schreiben können“, sagte Thorsten Hirsch später über das enge Match, das im dritten Satz in den Tiebreak ging.

Nach einem 3:5-Rückstand drehten Thorsten Hirsch und Thorsten Brümmer das Spiel noch zu ihren Gunsten und gewannen mit 7:4 nicht nur die Partie sondern auch die Werner Padel-Tennis-Liga.

Doch damit war der Padel-Tennis-Tag in Werne noch lange nicht vorbei: Im Anschluss wurden die Qualifikationsspiele für die kommende Saison gespielt, in der es diesmal nicht nur eine, sondern gleich drei Ligen mit je elf Mannschaften geben wird - ein enormer Zuwachs.

Prominente Padel Tennis-Fans

Der Padel-Base-Betreiber - und frisch gebackene Meister - Thorsten Hirsch weiß, warum der Andrang auf die noch junge Sportart so groß ist: „Der Sport ist einfach für jeden interessant, der irgendwas mit Ballsportarten am Hut hat. Man braucht keine Grundkenntnisse wie beim Tennis, man lernt in kurzer Zeit viel dazu.“

Thorsten Hirsch (l.) und Thorsten Brümmer setzten sich gegen ihre Gegner durch und gewannen somit ungeschlagen die Padel Tennis-Liga in Werne.

Thorsten Hirsch (l.) und Thorsten Brümmer setzten sich gegen ihre Gegner durch und gewannen somit ungeschlagen die Padel Tennis-Liga in Werne. © Padel Base

Außerdem spiele das Alter beim Padel-Tennis keine Rolle: „Wir haben 20-Jährige, die gegen 60-Jährige spielen und das auf richtig hohem Niveau, die Ballwechsel faszinieren einfach“, erklärt Hirsch. das Padel Tennis-Fieber grassiert übrigens nicht nur in Werne: Auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat die Sportart für sich entdeckt, Fußball-Star Zlatan Ibrahmovic ist ein großer Fan und BVB-Spieler Marcel Schmelzer hat sich sogar einen eigenen Court in den Garten bauen lassen.

„Es geht beim Padel-Tennis in erster Linie um das Zusammensein. In der Liga ist der sportliche Aspekt natürlich groß, im Endeffekt stehen aber immer das freundschaftliche Miteinander und das gemeinsame Freuen über starke Ballwechsel im Vordergrund“, erklärt Thorsten Hirsch.

Anfänger sind in der Padel Base herzlich willkommen

Wen das jetzt mitgerissen hat, der kann jederzeit bei Thorsten Hirsch einen Court buchen. „Auch absolute Anfänger können gerne vorbeikommen, dann gibt es eine kostenlose Trainingsstunde bei mir“, so Hirsch. Die drei Werner Ligen sind für die kommende Saison zwar schon voll, die Spielzeit endet aber schon am 5. Oktober. Genug Zeit also für Anfänger, um sich schonmal für die nächste Saison einzuspielen.

Thorsten Hirsch freue sich über jeden neuen Zuwachs in der Padel-Base-Familie, in der neben dem Sport auch abseits des Platzes immer viel los ist: „Der ganze Samstag mit den Final-Spielen war richtig schön, wir haben später bei dem Wetter noch zusammen angegrillt und die anschließende Spielerparty ging dann bis 3 Uhr morgens“, sagt Thorsten Hirsch

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt