PBV hat die Landesliga im Visier

Poolbillard

Die Werner Billard-Jünger scheinen wieder an alte glorreiche Zeiten anzuknüpfen zu wollen: Gleich im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Bezirksliga steuert der 1. Pool Billard Verein Werne unaufhaltsam in Richtung Landesliga.

WERNE

03.03.2011, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die aktuelle Mannschaft des erfolgreichen Pool Billard Vereins Werne (v.l.): Markus Klimecki, Benjamin Scholz, Joel Simon, Daniel Jungblut und Bastian Kramer.

Die aktuelle Mannschaft des erfolgreichen Pool Billard Vereins Werne (v.l.): Markus Klimecki, Benjamin Scholz, Joel Simon, Daniel Jungblut und Bastian Kramer.

Nach zwölf Spieltagen führt die erste Mannschaft des PBV souverän die Tabelle an und fuhr mit dem 7:1-Heimsieg gegen den BV Lippstadt bereits den elften Sieg ein.

Dabei meldete sich ein alter Bekannter zurück: Nach einer mehr als achtjährigen krankheitsbedingten Zwangspause stand zum ersten Mal wieder Markus Klimecki in einem PBV-Team - und sein Comeback verlief erfolgreich: Der ehemalige Topspieler des PBV gewann sein 9-Ball- und 8-Ball-Match souverän. Schon länger wieder aufwärts

Dass Klimecki das ohnehin sehr erfolgreiche und technisch versierte Spitzenteam des PBV weiter verstärkt, steht außer Frage. "Kurzfristig ist natürlich die Landesliga unser Ziel", so Klimecki, "aber mittelfristig wollen wir uns auf jeden Fall die Verbandsliga vornehmen." Mit Klimecki sowie Benjamin Scholz, Joel Simon, Bastian Kramer und Daniel Jungblut ist dieses Ziel keine Utopie.

Dass es mit dem PBV Werne seit längerer Zeit wieder aufwärts geht, beweist die Tatsache, dass inzwischen wieder drei Teams am Spielbetrieb des Billard-Verbandes teilnehmen. So tritt die zweite Mannschaft ebenfalls in der Bezirksliga an. "Wenn wir daraus einen Unterbau mit einigen talentierten und spielstarken Talenten schaffen, können wir auch wieder an die erfolgreichen Oberligazeiten anknüpfen", träumt PBV-Vorsitzende Matthias Gentz, der für dieses große Vorhaben allerdings noch ein paar spendable Freunde und Gönner sucht.

Lesen Sie jetzt