PSV unterliegt TuS Ascheberg

BORK Auf eigenem Platz wollte der PSV Bork möglichst lange ungeschlagen bleiben, doch dies ist bereits seit Samstag vorbei. Im vorgezogenen Spiel der A-Kreisliga unterlag der PSV dem TuS Ascheberg mit 1:3 (1:2).

09.09.2007, 11:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Borker scheiterten besonders in der ersten Hälfte an ihrer schlechten Chancenverwertung. Denn Möglichkeiten hatte die Truppe von Coach Jens Kalpein reichlich. Der PSV bestimmte in der Anfangsphasse das Spielgeschehen. Der Ball lief recht ordentlich durch die eigenen Reihen, doch vor dem Tor war Endstation. Die erste große Möglichkeit gab es in der 16. Minute. Rademacher spielte zu Sammy Ojo, Gästelibero Wesp war aber zur Stelle. In den folgenden Minuten musste TuS-Torwart Volker Ernst mehrmals sein ganzes Können aufbieten, um einen Treffer des Gastgebers zu verhindern.

Führung in 23. Minute

Völlig überaschend ging der TuS in der 23. Minute in Führung. Und diesen Treffer muss sich PSV-Keeper Kevin Pistol ankreiden lassen. Völlig unbedrängt schoss er einen eigenen Mitspieler an, der Ball kam zu TuS-Torjäger Rodrigo De Sousa, der das Leder nur noch ins Tor schieben musste.

Die Gastgeber waren aber nur wenige Minuten geschockt, erspielten sich sofort wieder gute Möglichkeiten. Und sie versuchten es auch aus der zweiten Reihe, doch TuS-Keeper Ernst war nicht zu überwinden.

Ernst geschlagen

Fünf Minuten vor der Pause war aber auch Ernst geschlagen. Gegen Reimann konnte er noch klären, doch beim Nachschuss von Samny Ojo war auch er machtlos. Der PSV hatte noch weitere Möglichkeiten, sogar mit einer Führung in die Pause zu gehen. Doch zur Halbzeit führte TuS Ascheberg, da die PSV-Abwehr in der 45. Minute bei einem Freistoß schlief. Rodrigo De Sousa war ungedeckt, erzielte seinen zweiten Treffer.

Machtlos kurz vor Schluss

In der zweiten Hälfte traf der PSV auf einen deutlich stärkeren Gast. Der PSV gab sich zwar nicht geschlagen, wusste kämpferisch zu überzeugen. Die Gäste aus Ascheberg hatten die Partie aber sicher im Griff, erspielten sich mehrere gute Möglichkeiten. Zum Glück für den PSV ging der Gst aber leichtfertig mit seinen Chancen um. Zudem bügelte PSV-Keeper Kevin Pistol in einigen Szenen seinen Fehler aus der ersten Halbzeit aus. Fünf Minuten vor Schluss war aber auch er machtlos. Vlado Krolo schloss einen Konter erfolgreich zum 3:1 ab.

Kreisliga A

PSV Bork - TuS Ascheberg

1:3 (1:2)

 

PSV Bork: Pistol, Seeliger, Göke, Göddeke (55.Nückel), Kaya, Habibivand, Ojo, Keidel, Reimann (59.Heitmann), Kassem (70. Bäumer) und Rademacher.

TuS Ascheberg. Ernst, Wittenbrink, Hattrup, Falke, Wesp, Feldmann, Krolo, Kaiser (58. Th. Daldrup), B. Daldrup (87. Elbers), Kaupa und Se Sousa.

Tore: 0:1 (23.) De Sousa, 1:1 (40.) Ojo, 1:2 (45.) De Sousa, 1:3 (85.) Krolo.

 

Trainerstimmen

Jens Kalpein (PSV): "Wir sind wieder an unserer schlechten Chancenauswertung gescheitert. Ascheberg hat aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Wir hätten vor der Pause das Spiel entscheidn müssen.

Ivo Kolabaric (TuS): "Meine Mannschaft hat sich nach der Pause erheblich gesteigert und so auch verdient gewonnen. Wir werden von Spiel zu Spiel stärker, denn erst seit drei Wochen können wir uns richtig vorbereiten.

Lesen Sie jetzt