Robert Zuwieden geht auf Medaillenjagd

Schwimmen

WERNE Einmal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze - Robert Zurwieden ging beim Kamener Minischwimmfest auf Medaillenjagd. Der junge Athlet des TV Werne 03 war aber nur einer von vielen aus seinen Klub, die Erfolge vorweisen konnten.

29.10.2009, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Robert Zuwieden geht auf Medaillenjagd

Insgesamt standen am Ende 18 Medaillenplätze und sehr viele Top-Ten-Platzierungen zu Buche. Erfolgreichster Werner Schwimmer in Kamen: Robert Zurwieden (Jahrgang 1996) mit Gold, Silber und zweimal Bronze.

Mit je einer Gold, Silber und Bronzemedaille schloss Svenja Steffen (Jg 98) den Wettkampftag ab. Nina Hülsmann (Jg 98) holte einmal Gold und einmal Silber. Auf dem Goldplatz landete Sarah Wilnow (Jg 97) über 100 Meter Schmetterling.

Silber auch für Jana Averbeck, Lenja Vehring, Nils Primerov und eine Staffel Über Silber und Bronze freute sich Jana Averbeck (JG 97). Einmal Silber sicherte sich Lenja Vehring (Jg 99) im Kamener Hallenbad. Nils Primerov (Jg 98) schwamm auch einmal auf den Silberplatz. Jeweils einmal als Dritte schlugen Marie Behlert (Jg 98) und Uilani Schmidt (Jg 96) an.

Die Medaillen für den zweiten Platz in der 4x50 Meter Freistilstaffel der Mädchen durften sich Franziska Oelze (Jg 96), Sarah Wilnow, Jana Averbeck und Alexia Schmidt (Jg 98) umhängen lassen. Bronze gab es für die 4x50 Meter Rückenstaffel mit Sina Lembcke (Jg 98), Lenja Vehring, Nina Hülsmann und Svenja Steffen.Beim ersten Wettkampf gleich auf Platz vier

In den Einzelwettbewerben schwammen Sina Lembcke und Jonas Gesell, der das erste Mal an einem Wettkampf teilnahm, mit vierten Plätzen nur ganz knapp an den Medaillen vorbei.

In die Top Ten schafften es auch Franziska Oelze, Alicia Horsthemke (Jg 98), Frauke Klaes (Jg 98) und Alexia Schmidt.

Lesen Sie jetzt