RSC fährt allen davon - Werner dominieren Teamwertung

Winter Bike Trophy

Mit großer Beteiligung endete die Westfalen Winter Bike Trophy am Sonntag in Iserlohn. Bei den neun Veranstaltungen konnte mit insgesamt 4750 Startern ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden.

WERNE

05.03.2012, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Teamwertung war den RSC-Startern meist nicht zu nehmen - zu groß war die Teilnehmerzahl des RSC bei der Winter Bike Trophy.

Die Teamwertung war den RSC-Startern meist nicht zu nehmen - zu groß war die Teilnehmerzahl des RSC bei der Winter Bike Trophy.

 

Auch in Iserlohn waren bei vorfrühlingshaften Temperaturen wieder mehr als 500 Radler am Start. Die Tour führte in weiten Teilen über den Ruhrtal-Radweg. Die Sonne lockte auch viele Freizeitfahrer aufs Rad, sodass man zum ersten Mal in diesem Jahr mit Gegenverkehr von anderen Radfahrern rechnen musste. Besonders erfolgreich war die Trophy für die Fahrer des RSC Werne 79. Bei acht der neun Touren gewannen sie die Mannschaftswertung teils überdeutlich für die größte Radlergruppe. "Die Touren sind echt gut geeignet, um sich auf die schweren Rennen vorzubereiten", meint Jan Tschernoster, der sonst bei Rennen um die vorderen Plätze sprintet. Lars Volmerg stimmt ihm zu: "Die Streckenführungen sind wirklich gut ausgewählt".Ab dem nächsten Wochenende beginnt für die Touristikfahrer die Rennradsaison mit den Touren in Sölde und in Holzwickede. Für die Rennfahrer geht es in zwei Wochen los. Die Rennen in Bramsche, Börger und Düren können als erste Standortbestimmung genutzt werden.

 

Lesen Sie jetzt