Schaal und Quidam gewinnen S**-Springen

Reitsport

Oliver Schaal hat ein gutes Gefühl als er mit Quidam die Lichtschranke durchquert. Der Springreiter des RV St. Georg Werne galoppiert aus und blickt erst dann auf die Anzeigetafel. Vor seinem Namen blinkt die 1. Aber auch vor dem von Amelie Koppenberg (Ober-Castrop). Beide teilen sich den ersten Platz in Dortmund-Somborn in einer Zwei-Sterne-S-Prüfung.

WERNE

, 23.06.2014, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Oliver Schaal mit Quidam. Das Pferd ist mit seinen elf Jahren jetzt ausgereift und auch ein Siegkandidat, wenn es um schnelle Zeiten geht.

Oliver Schaal mit Quidam. Das Pferd ist mit seinen elf Jahren jetzt ausgereift und auch ein Siegkandidat, wenn es um schnelle Zeiten geht.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Als nächstes wird der Chefbereiter von Lutz Gripshöver im Bayerischen Nördlingen starten. Sein großes Saisonziel sind die Westfälischen Meisterschaften, die er 2012 mit Quidam gewonnen hatte. Gute Leistungen zeigte ebenfalls Lutz Gripshöver in Dortmund. Er war auch einer der sechs Reiter, die die Siegerrunde im S**-Springen erreicht hatten. Letztlich landete er mit Amaretto (sechs Fehlerpunkte) auf Platz fünf. Mit diesem Pferd platzierte er sich zudem in einem Zwei-Phasen-S*-Springen, als er fehlerfrei Zehnter wurde. Fehlerfrei blieb Lutz Gripshöver auch mit dem achtjährigen Balous Bellini in einem Youngster-S*-Springen. Die Zeit von 65,85 reichte am Ende für Platz fünf.

Lesen Sie jetzt